Die Spracherkennung ist in den letzten Jahren immer weiter fortgeschritten. Nun wagt sich auch Microsoft an diesen Bereich und spendiert Office 10 eine selbstentwickelte Spracherkennung.

Leider wird die Spracherkennung voraussichtlich nicht in der deutschen Version eingebunden. Wer also gerne ohne Tastatur auskommen möchte, ist hierzulande nach wie vor auf den Kauf eines weiteren Programms angewiesen - schade.

Neben der Spracherkennung wird Office 10 auch über eine Schrifterkennung verfügen. Diese soll vor allem dem Abgleich von Daten aus PDAs mit Microsofts Windows CE dienen - seit der Version 3.0 unter dem Namen Windows Pocket PC.

PC-WELT Marktplatz

32922