1236955

Unterwegs produktiv bleiben

Das Chronos 13 hat ein entspiegeltes und überaus helles LED-Display.
Vergrößern Das Chronos 13 hat ein entspiegeltes und überaus helles LED-Display.
© Samsung

Wer unterwegs produktiv bleiben möchte, der erwartet nicht nur lange Laufzeiten. Die liegen bei bis zu neun Stunden, je nach Helligkeit des Displaypanels, Energieprofil und ausgeführten Anwendungen. Das Chronos 13 (700Z3A) hat darüber hinaus ein entspiegeltes und überaus helles LED-Display. Dadurch bleibt die Anzeige auch draußen im Sonnenlicht gut ablesbar. Ein Umgebungslichtsensor sorgt dafür, dass eine hohe Helligkeit keine Energie verschwendet und nur maximal leuchtet, wenn es tatsächlich nötig ist: Er passt die Luminanz des TFTs automatisch den Lichtverhältnissen an.

Wenig Beachtung findet oftmals die Ladezeit des Akkus. Egal, ob das Notebook an- oder ausgeschaltet ist – der 8-zellige Lithium-Polymer-Akku (65 Wh) benötigt drei Stunden, bis er voll aufgeladen ist. Das erscheint nicht schnell, erhöht aber die Lebensdauer der Zellen. Der Chronos-Besitzer kann daher auch nach vier Jahren mit demselben Akku unterwegs produktiv arbeiten (Battery-Life-Plus-Akku). Das spart Ersatzteilkosten und schont die Umwelt.

Die Anschlüsse am Gerät sind ein Thema für alle, die bei Präsentationen oder bei Kundenbesuchen einen Projektor oder Fernseher anschließen möchten. Hierfür sind ein VGA-Port (über Dongle, im Lieferumfang) und ein HDMI-Ausgang eingebaut. Telefon, iPod oder Tablet-PC können den Akku des Chronos via USB Sleep&Charge anzapfen. Das kann auf einer Reise ein bis zwei Netzteile ersparen. Ein Kartenleser gehört selbstredend zum Chronos 13, ebenso ein schneller USB-3.0-Anschluss. Letzterer überträgt Daten von einer entsprechenden USB-3.0-Festplatte bis zu achtmal schneller als über den herkömmlichen USB-2.0-Port.

Business-Anwendungen

Mit der leistungsstarken Standard-Hardware des 13,3-Zoll-Chronos können alle Windows®-Anwendungen des privaten und beruflichen Spektrums genutzt werden. Ob Videoschnitt mit Cyberlink Power Director®, Magix Video Deluxe® oder Bildbearbeitung mit Photoshop®, Gimp oder Corel Paint Shop Pro® – alles geht schnell von der Hand. Hier arbeiten der Core™-i5-Prozessor mit vier Rechen-Threads (zwei Kerne) und die Radeon™-Grafik Hand in Hand. Aktuelle Software nutzt nämlich die Stream-Prozessoren der Grafikkarte als zusätzliche Rechenleistung (Open GL 4.1).

Hardware-Unterstützung durch die Radeon™-Grafik spielt auch bei Business-Anwendungen eine Rolle. Eine Vielzahl von Software unterstützt Open GL, Direct Compute 11 oder Open CL. Dies sind vor allem 3D-Render-/Visualisierung-, CAD- und Architektur-Tools sowie VR- und Analyse-Tools. Kurz: Wenn der Anwender als Spezialist die Leistung der Radeon™-Grafik anzapft, bietet das Chronos 13 Zoll die Performance eines professionellen Arbeitsplatz-PCs.

Sicherheit – Samsung hat vorgesorgt

Sicherheit spielt bei Notebooks im Unternehmenseinsatz eine wichtige Rolle. Samsung hat daher ein Trusted-Plattform-Modul (TPM 1.2) eingebaut. Dieser passive Chip enthält einen eindeutigen kryptografischen Schlüssel. Damit kann zum Beispiel eine Unternehmens-Software diesen PC als eindeutig berechtigt akzeptieren.

Das Arbeiten unterwegs birgt weitere Risiken, vor allem die Gefahr des Datendiebstahls bei Verlust des Gerätes. Das Chronos 13 kann der Nutzer mit Admin- und User-Passwort schützen. Damit auch der Ausbau der Festplatte dem Dieb nichts nützt, gibt es den Festplatten-Passwortschutz.

Das Samsung Serie 7 Chronos 13 in der Praxis – ein Beispiel

Ingo ist Außendienstmitarbeiter. Er besucht regelmäßig Kunden und ist dafür längere Zeit unterwegs. Das Samsung Serie 7 Chronos 13 macht sich mit knapp 2,1 Kilogramm in seinem Gepäck leicht und braucht dank des robusten Alu-Deckels nicht unbedingt eine Schutztasche. Das Wetter ist sommerlich warm, und beim Zwischenstopp im Terrassenrestaurant können auf dem matten und hellen Display schnell noch letzte Updates in die Präsentation eingetragen werden – trotz Sonnenschein kein Problem.

Auf das DVD-Laufwerk wurde nicht verzichtet.
Vergrößern Auf das DVD-Laufwerk wurde nicht verzichtet.
© Samsung

Beim Kunden setzt kurze Zeit später Hektik ein, denn von einer DVD müssen weitere Daten auf das Chronos 13 kopiert werden. Zum Glück hat Samsung das optische Laufwerk nicht abgeschafft. Besonders die flachen 13,3-Zoller der Konkurrenz verzichten oftmals darauf. Den Projektor schließt der Außendienstler per VGA an, und nach einem Druck auf die Funktionstaste Anzeigewechsel ist binnen Sekunden der Desktopinhalt für alle an der Wand zu lesen.

Auf dem dreistündigen Heimweg in der Bahn bleibt genug Zeit für E-Mails und Reporting. Die vollwertige Tastatur nutzt die komplette Breite des Gehäuses aus und hat sogar einen Ziffernblock im Standardformat integriert. Damit geht das Tippen leicht von der Hand. Weil es schon dunkel wird und die anderen Gäste im Zug schlafen, nutzt Ingo jetzt die Hintergrundbeleuchtung der Tasten. Die Beleuchtung schaltet sich, je nach Umgebungslicht, automatisch ein, lässt sich aber auch jederzeit von Hand aktivieren.

Fazit: Leistung und Design perfekt vereint

Das Samsung Serie 7 Chronos 13 ist die perfekte Lösung für Anwender, die besonderen Wert auf Mobilität legen. Zugleich beweist das 13-Zoll-Chronos, dass hoher Nutzwert nicht auf Kosten des Designs gehen muss. Das Notebook ist dank seiner gleichermaßen hohen Eignung für den beruflichen wie für den privaten Einsatz ein hervorragendes Beispiel für die gelungene Consumerization eines Produkts.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1236955