43860

Anonym bieten: Meist keine Identitätsprüfung vorgesehen

04.06.2002 | 10:22 Uhr | Thorsten Eggeling

Bei Ebay kann sich jeder ohne große Formalitäten anmelden. Eine Überprüfung der Identität findet standardmäßig nicht statt. Nur Kunden mit einer anonymen Mailadresse, etwa von GMX, Hotmail oder Yahoo, müssen ihre Kreditkartennummern bei der Anmeldung angeben oder eine Bestätigung per Post schicken.

Es ist also bei Ebay - wie auch bei den meisten anderen Auktionshäusern im Internet - ohne weiteres möglich, unter verschiedenen Identitäten als Verkäufer oder Käufer aufzutreten. Betrügerische Aktivitäten lassen sich so leicht verschleiern, etwa durch die Abgabe positiver Bewertungen unter mehreren Benutzerkennungen. Außerdem kann der Verkäufer unter einem anderen Benutzernamen mitbieten und dadurch den Preis künstlich hochtreiben.

Wird dieser Trick entdeckt, ist allerdings der sofortige Ausschluss des Mitglieds die Folge. Eine positive Ausnahme in Sachen Überprüfungspraxis ist übrigens Amazon . Hier ist die Angabe einer Kreditkartennummer bei der Anmeldung obligatorisch. Es bleibt allerdings das Risiko, dass Online-Betrüger häufig mit gefälschten Kreditkarten-Daten operieren.

PC-WELT Marktplatz

43860