717020

"Anfangsverzeichnis nicht gefunden!"

Anforderung

Zeitaufwand

Beim Versuch, eine DOS-Anwendung über das Programm-Icon oder direkt über die zugehörige PIF zu starten, kann es zur Meldung kommen: "Anfangsverzeichnis nicht gefunden! Überprüfen Sie ob in der PIF-Datei das Anfangsverzeichnis korrekt angegeben ist." Das Programm verweigert den Start.

Die einfachste Ursache besteht darin, daß ein nicht existierendes Verzeichnis in der PIF als "Anfangsverzeichnis" definiert wurde. Jedoch kann auch ein scheinbar korrekt angegebenes Verzeichnis diesen Fehler auslösen: Bei den PIF-Einstellungen erlaubt Windows - im Unterschied zu Programm-Manager, Datei-Manager und weiteren Windows-Anwendungen - keine Umlaute im Verzeichnisnamen. Ein "Anfangsverzeichnis" wie C:\MÜNCHEN würde den Programmstart folglich verhindern.Interessanterweise tritt der Fehler bei DOS-Programmen auch dann auf, wenn ein Verzeichnis mit Umlaut im Namen als "Arbeitsverzeichnis" im Programm-Manager festgelegt wurde. Bei Windows-Programmen stellt ein Arbeitsverzeichnis C:\MÜNCHEN hingegen kein Problem dar. Bei DOS-Anwendungen dominiert dagegen das im Programm-Manager definierte Arbeitsverzeichnis über das der PIF (falls vorhanden) und birgt damit das gleiche Umlautproblem. Dagegen hilft lediglich, das Verzeichnis umzubenennen.(Warum im PIF-Editor "Anfangsverzeichnis" heißt, was sich im Programm-Manager "Arbeitsverzeichnis" nennt, weiß Microsoft allein.)

PC-WELT Marktplatz

717020