1753542

Android personalisieren - so geht's

19.04.2020 | 10:03 Uhr |

Wer ein Smartphone hat, möchte ihm auch seine persönliche Note verleihen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Hintergrundbild, Klingelton und mehr einstellen.

Es gibt Smartphone-Modelle, die sind so beliebt, dass gefühlt jeder Dritte eines besitzt. Um sich da von der Masse abzusetzen, kann man eine schöne, auffällige Hülle nehmen. Es gibt jedoch noch mehr Stellschrauben, mit denen Sie Ihr Smartphone personalisieren können.

Klingelton einstellen 

Wer mit dem Standard-Klingelton seines Smartphones nicht einverstanden ist, der kann diesen sehr leicht in den Einstellungen des Geräts ändern. Öffnen Sie die Einstellungen-App, danach den Menüpunkt „Töne“. Sie haben hier die Möglichkeit – eventuell unter „Erweitert“ –, den Klingelton zu ändern. Tippen Sie einfach auf das Plus-Zeichen, und navigieren Sie über den Dateimanager zum gewünschten Ton. 

Achtung: Sollte der Ton trotz korrektem Pfad nicht abgespielt werden, verwenden Sie einen anderen Dateimanager für die Auswahl, etwa den Amaze File Manager . Sie können auch selbst Klingeltöne aus eigenen Songs erstellen. Suchen Sie hierfür einfach im Play Store nach „ Ringtone Maker “. Aber auch Klingelton-Sammlungen mit teils kuriosen Inhalten sind dort schnell und einfach zu finden. 

Mit einer App wie Klingeltöne Hersteller & MP3 Cut lassen sich Schnipsel aus Songs anfertigen, die Sie über die Einstellungen und einen Dateimanager als Klingelton festlegen können.
Vergrößern Mit einer App wie Klingeltöne Hersteller & MP3 Cut lassen sich Schnipsel aus Songs anfertigen, die Sie über die Einstellungen und einen Dateimanager als Klingelton festlegen können.

Bildschirmhintergrund wählen 

Für mehr Abwechslung auf dem Homescreen sollten Sie ein schönes Hintergrundbild einrichten. Dazu tippen Sie lange auf eine leere Stelle auf dem Startbildschirm. Es erscheint daraufhin ein Menü mit den Einträgen „Startbildschirm-Einstellungen“, „Widgets“ und „Designs und Hintergründe“ oder ähnlich. Tippen Sie auf den Menüpunkt für die Hintergründe, und wählen Sie entweder eine der bereits installierten Bilder aus, oder legen Sie unter „Meine Fotos“ auch eine eigene Aufnahme als Hintergrund fest. Die dritte Möglichkeit ist eine Hintergrund-App aus dem Play Store, die Ihnen meist noch mehr Motive liefert. Sie können das ausgewählte Bild dann entweder für den Startbildschirm und den Sperrbildschirm parallel nutzen oder für beide Hintergründe jeweils individuell ein Motiv festlegen. 

Im Google Play Store tummeln sich zig Apps mit mehr oder weniger aufwendigen Hintergrundbildern. Alternativ können Sie auch auf das Google-Angebot zurückgreifen.
Vergrößern Im Google Play Store tummeln sich zig Apps mit mehr oder weniger aufwendigen Hintergrundbildern. Alternativ können Sie auch auf das Google-Angebot zurückgreifen.

Android-Launcher: Anderes Design und mehr Funktionen

Die Gründe für den Wechsel des Smartphone-Launchers können vielfältig sein. Meist gefällt jedoch das Aussehen nicht, oder der Funktionsumfang ist zu gering. Ein Android-Launcher kann aber noch mehr: Sie dürfen auch die Anordnung sowie das Aussehen der Icons ändern und die verwendeten Animationen sowie die Gestensteuerung beeinflussen.

Der Austausch des Launchers ist unter Android problemlos und ohne Expertenwissen möglich, denn die verschiedenen Angebote stehen als App im Google Play Store zur Verfügung. Wenn Sie im Google Play Store nach dem Stichwort „Launcher“ suchen, erhalten Sie rund 250 Treffer – darunter kostenlose wie kostenpflichtige Apps. Suchen Sie sich einfach einen aus, dessen Design und Funktionsumfang Ihnen zusagt. Lesen Sie dazu auch die Nutzerkommentare, um einen ersten Eindruck über den Launcher zu erhalten.

Beispielsweise gehört der kostenlose deutschsprachige Nova Launcher zu den beliebtesten Launchern im Play Store. Wir zeigen Ihnen, wie Sie damit Ihr Smartphone optimal auf Ihre Bedürfnisse einrichten.

Android 10 für alle! Alte Handys von Samsung, Huawei und Co. nachrüsten

Beispiel Nova Launcher: Installation und Konfiguration

Beim ersten Aufruf legen Sie die grundsätzliche Optik des Nova Launchers fest, also ob Sie das Design automatisch, dunkel oder hell haben möchten.
Vergrößern Beim ersten Aufruf legen Sie die grundsätzliche Optik des Nova Launchers fest, also ob Sie das Design automatisch, dunkel oder hell haben möchten.

Laden Sie sich als Erstes den Launcher über den Google Play Store herunter – Android installiert und aktiviert ihn danach automatisch auf Ihrem Smartphone. Zuvor gilt es allerdings noch, eine Reihe von Optionen während der Einrichtung festzulegen, etwa die Aktion zum Öffnen der App-Übersicht oder ob das Design hell oder dunkel sein soll. Die weitere Konfiguration führen Sie über die Nova-Einstellungen durch, die Ihnen als separate App zur Verfügung stehen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die wichtigsten Parameter, um das Aussehen nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Wichtigster Bereich bei jedem Smartphone ist der Startbildschirm. Die dazugehörigen Einstellungen finden Sie im Menüpunkt „Desktop“. Dort legen Sie die Anzahl der Apps fest, die auf einer Seite erscheinen sollen – Standard ist ein Raster von 6 x 5 Apps. Auch die Größe der App-Symbole und der Schrift definieren Sie über dieses Menü.

Sie können jedoch nicht nur die Ansicht des Homescreens, sondern auch die der App-Übersicht anpassen. Dies finden Sie unter dem Menüpunkt „Übersicht“. Neben dem Raster gibt es an dieser Stelle auch wieder die Möglichkeit, das Aussehen der Symbole festzulegen und im oberen Bereich des Fensters die häufig verwendeten Apps sowie eine Suchleiste einzublenden. Im Abschnitt „Gesten“ bestimmen Sie, wie Sie in diese Ansicht gelangen.

In der Übersicht legen Sie das Aussehen und die Funktionen der installierten App-Übersicht fest – dazu gehört auch die Übersicht der neuen oder aktualisierten Apps.
Vergrößern In der Übersicht legen Sie das Aussehen und die Funktionen der installierten App-Übersicht fest – dazu gehört auch die Übersicht der neuen oder aktualisierten Apps.

Das Menü „Erscheinungsbild“ ist ein Sammelplatz für Einstellungen rund um das Aussehen Ihres Homescreens. Dies beginnt beim Stil der Symbole – von rund bis quadratisch – und endet bei der App-Animation beim Öffnen. Ebenfalls unter diesem Menüpunkt haben die Entwickler noch verschiedene Einstellmöglichkeiten für die Benachrichtigungsleiste hinterlegt.

Die App kennt auch einen Dark Mode, den Sie entweder manuell oder automatisch aktivieren. Im zweiten Fall orientiert sich der sogenannte „Nacht- Modus“ am Sonnenauf- und -untergang Ihres Standorts. Im unteren Bereich des Fensters legen Sie fest, für welche Ansichten des Launchers der Nachtmodus gelten soll.

Die Themen in Tech-up Weekly #185:

► Leak: Ryzen 4000 kommt angeblich erst 2021: www.pcwelt.de/news/Leak-Ryzen-4000-kommt-angeblich-erst-2021-10789505.html

► Google Stadia: Gratis-Version startet & Pro-Version 2 Monate kostenlos: www.pcwelt.de/news/Google-Stadia-Pro-Ab-sofort-2-Monate-gratis-spielen-10789852.html

► Steam wieder mit neuem Spieler-Rekord: www.pcwelt.de/news/Steam-wieder-mit-neuem-Spieler-Rekord-10787305.html

► Disney+: Bereits über 50 Millionen Abonnenten: www.pcwelt.de/news/Disney-Bereits-ueber-50-Millionen-zahlende-Abonnenten-10789928.html

► Corona-Datenspende-App des Robert Koch-Instituts verfügbar: www.pcwelt.de/news/Corona-Datenspende-App-des-Robert-Koch-Instituts-verfuegbar-10788070.html

► Ärzte üben künstliche Beatmung mit iPad-App: www.pcwelt.de/news/Aerzte-ueben-kuenstliche-Beatmung-mit-iPad-App-10789461.html

► Diese smarte Toilette erkennt Nutzer am Anal-Abdruck: www.pcwelt.de/news/Diese-smarte-Toilette-erkennt-Nutzer-am-Anal-Abdruck-10787865.html

► Kommentar der Woche:
www.youtube.com/watch?v=FpDMoTepdmc&lc=UgxK0yR3sfyWdK6KsjB4AaABAg

► Wegen Corona: Whatsapp begrenzt Weiterleitung von Nachrichten: www.pcwelt.de/news/Wegen-Corona-Whatsapp-begrenzt-Weiterleitung-von-Nachrichten-10788037.html

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

PC-WELT Marktplatz

1753542