2563398

Android 12: Das sind die neuen Funktionen

03.02.2021 | 15:17 Uhr | Dennis Steimels

Google arbeitet fleißig am neuen Handy-System Android 12 und neuen Features. Wir verraten Ihnen, was Sie erwarten dürfen.

Erst seit September 2020 rollt Google Android 11 aus und schon steht der Nachfolger Android 12 in den Startlöchern, eine erste Entwickler-Version wird wahrscheinlich Februar/März veröffentlicht. Bis das neue System final erscheint, dauert es aber noch einige Monate - erste Leaks zeigen schon, auf welche Funktionen Sie sich freuen können.

Android 12: Diese Smartphone erhalten das Update

Farbgebung von Apps und System anpassbar

Seit Android 10 ist es möglich, den Dark Mode zu aktivieren. Mit diesem werden viele Teile des System nicht mehr weiß, sondern dunkel dargestellt. Das schon unter anderem die Augen, sieht aber auch sehr cool aus. Laut 9to5Google soll es mit Android 12 möglich sein, für das Design eine Primär- sowie Akzentfarbe zu wählen. Wie es so ähnlich bei den Pixel-Geräten von Google geht. Und noch spannender ist, dass auch App-Entwickler diese Farbänderungen zulassen können, wodurch auch Apps in den Systemfarben erstrahlen würden. 9to5Google geht davon aus, dass die unterschiedlichen Smartphone-Hersteller auch jeweils eigene Farben vorgeben könnten. Wie es derzeit aussieht, wird es wohl keine Möglichkeit geben, eigene Farbgebungen einzustellen.

Speicherplatz sparen - Apps im Winterschlaf

Viele Smartphone-Nutzer stoßen irgendwann an die Speichergrenze - und dann hilft nur noch Daten löschen und schon länger nicht mehr genutzte Apps deinstallieren.  Doch das möchte man vielleicht nicht unbedingt, die Apps könnte man schließlich wieder gebrauchen. Entsprechend ist das neue Feature, das XDA Developers im Android-Open-Source-Project (AOSP) gefunden hat, ein überaus nützliches: Goggle will in Android 12 offenbar einen neuen Systemdienst für einen sogenannten App-Ruhestand integrieren. Für nicht aktiv verwendete Apps würde der Speicher so optimiert werden, dass mehr Platz zur Verfügung stünde, ohne die Apps zu löschen.

Laut dem Code wird das Feature automatisch die Cache-Dateien einer App löschen. Wie viel Speicherplatz dadurch frei wird, hängt natürlich von der App ab. Gerade Videostreaming- und Messenger-Apps speichern teils hunderte von Megabytes zwischen. Die Cache-Löschung sei aber nur ein Teil der neuen Funktion. Zusätzlich greife das System auch auf Paketebene ein. Das würde bedeuten, dass die Apps komprimiert werden könnten, um den Speicherplatz noch weiter zu reduzieren. Ob diese App-Winterschlaf-Funktion komplett automatisiert läuft oder der Nutzer manuell Anwendungen in den Ruhezustand versetzen kann, ist bisher nicht bekannt.

Mit Nearby Share WLAN-Passwort einfach teilen

Während es "früher" noch umständlich war, sein WLAN-Passwort mit anderen zu teilen, weil man es noch abtippen musste, ist es seit Android 10 deutlich komfortabler geworden. Denn Sie können einfach einen QR-Code auf Ihrem Handy anzeigen lassen, den ein anderer Nutzer mit seinem Smartphone scannt und schon ist er verbunden. Mit Nearby Share, einer Funktion, die es aktuell schon ermöglicht, schnell und unkompliziert Dateien zu verteilen, soll dies noch einfach gehen.

Wie XDA Developers im Code von AOSP entdeckt hat, soll die Wi-Fi-Share-Ansicht einen neuen Nearby-Sharing-Button erhalten. Dank Nearby Share könnten Nutzer den WLAN-Zugang ganz einfach mit einem beliebigen Nutzer in der Nähe teilen. Man muss dann also kein Passwort mehr eintippen, keinen QR-Code abscannen und man kann sich auch mehrere Meter voneinander entfernt befinden. Und weil beide Teilnehmer einer Nearby-Share-Verbindung zustimmen müssen, gilt sie als sicher.

App-Paare für Splitscreen

Eine Funktion namens "App-Paare" (App-Pairs) werden Sie vielleicht schon von Herstellern wie Samsung oder LG kennen, die ein solches Feature auf ihren Android-Smartphones bereits anbieten. Mit App-Paaren ist es möglich, zwei Apps gleichzeitig zu öffnen und parallel zu betreiben. Gerade bei großen Displays und faltbaren Smartphones ist das sehr nützlich. Apps im Splitscreen können Sie auch mit Android 11 nutzen, allerdings ist diese Funktion noch umständlich. Wie 9to5Google berichtet, soll das Feature verbessert und angepasst als "App-Paare" mit Android 12 erscheinen. Mit dieser Funktion können Sie immer zwei Apps definieren, die zusammen gestartet werden soll.

Doppel-Tipp-Geste für Pixel-Smartphones mit Android 12

Eine "Double Tap"-Funktion wurde bereits in einer frühen Entwicklerversion von Android 11 entdeckt, letztendlich aber nicht final umgesetzt. Jetzt soll sie möglicherweise mit Android 12 auf die Google-eigenen Pixel-Smartphones Einzug erhalten, wie 9to5Google berichtet. Doppeltippen Sie auf die Rückseite des Geräts, öffnet sich beispielsweise der Google Assistant oder eine vorher definierte Anwendung. Auch soll man so schnell den Wecker beispielsweise beenden können. 9to5Google geht aktuell davon aus, dass das "Columbus" genannte Feature "Active Edge" ersetzen können, bei der man den Rahmen zusammendrückt.

Wir halten Sie in diesem Artikel stets auf dem Laufenden über die neuen Funktionen. Sobald die erste Entwicklerversion verfügbar ist, werden einige weitere Features auftauchen.

PC-WELT Marktplatz

2563398