2413940

Amazon Prime Video Channels: Das bringt die Pay-TV-Plattform

07.03.2019 | 09:49 Uhr |

Über Amazon bekommt man heute fast alles - auch Pay-TV. Mit seinen Prime Video Channels macht der E-Commerce-Gigant den Pay-TV-Sendern Sky und Co. Konkurrenz. Wir werfen einen Blick auf das Angebot und zeigen, wie flexibel es ist.

Dass sich Amazon Prime Video als größter Netflix-Konkurrent etabliert hat, ist längst kein Geheimnis mehr. Dass Jeff Bezos Plattform-Imperium zunehmend auch Pay-TV-Anbietern wie Sky Konkurrenz macht, ist hingegen weniger bekannt. Mit den sogenannten Prime Video Channels betreibt Amazon seit Mitte 2017 eine Pay-TV-Plattform, auf der Inhalte linear und On-Demand bereitstehen.
 
PC-WELT hat sich das wachsende Angebot der Amazon Channels angesehen und beantwortet die wichtigsten Fragen.
 
Was sind die Amazon Prime Video Channels?
 
Die Amazon Channels sind ein Pay-TV-Angebot, das ausschließlich über das Internet abgerufen werden kann und sich speziell an Amazon-Prime-Kunden richtet. Neben linearen Inhalten wie Live-Sportevents gibt es auch On-Demand-Inhalte. Amazon fungiert hier in bekannter Manier als Plattform. Auf dieser tummeln sich Drittanbieter und Sender, die vermehrt Nischen abdecken.
 
Angesiedelt sind die Amazon Channels unter der Sektion Prime Videos. Dort lassen sich verschiedene Channels samt Bewertungen durchforsten, einzeln abonnieren und auch wieder kündigen.

Die Channel-Übersicht unter Prime Video gibt einen Überblick über Kanäle, Inhalte und Bewertungen
Vergrößern Die Channel-Übersicht unter Prime Video gibt einen Überblick über Kanäle, Inhalte und Bewertungen
© Amazon

Wie sieht das Angebot aus?
 
Während in den USA (Start 2015) mittlerweile über 100 Kanäle mit namhaften Sendern wie HBO zur Auswahl stehen, muss sich die Prime-Kundschaft in Deutschland mit rund einem Drittel davon zufrieden geben.
 
Der vermutlich bekannteste Channel ist der Eurosport Player . Seit der Saison 2017/18 bietet dieser auch live Bundesligaspiele an. Aber auch andere Sportarten wie Tennis, die Olympischen Spiele oder Rugby stehen auf dem Programm.
 
Hinweis: Wer sich hier von den zu Sky und DAZN vergleichsweise günstigen 5,99 Euro im Monat (oder 49,99 Euro im Jahr) locken lässt, sollte genauer hinsehen. Es werden nur ausgewählte Bundesligaspiele angeboten; Champignons-League-Fans schauen in die Röhre. Zudem bemängeln einige Sportfans die Übertragungsqualität.

Der Eurosport Player überträgt ausgewählte Bundesligaspiele
Vergrößern Der Eurosport Player überträgt ausgewählte Bundesligaspiele
© Amazon

Neben Sport-Events beinhaltet das Angebot auch zahlreiche Dokumentationen und spezifische Genre-Sender. So gibt es für Horror-Fans, Arthouse- oder Independentfilm-Anhänger sowie Kinder eigene Channels. Die Inhalte stammen mitunter von namhaften Partnern wie dem ZDF, RTL, MGM, MTV oder Sony Pictures.
 
Als die Amazon Channels hierzulande im Mai 2017 an den Start gingen, umfasste das Angebot 26 Channels; darunter Arthouse CNMA, GEO Television, Kixi Select, Turk on Video und viele weitere Sender. Seitdem wurde die Channel-Liste ständig erweitert. So kamen beispielsweise der Discovery Channel , ZDF Krimi und ZDF Herzkino , AXN, Animax Plus und der Sony Channel hinzu.
 
Tipp: Die Channels strahlen Inhalte nicht nur linear aus, sondern stellen diese später auch On-Demand bereit. Bestimmte Sender bieten Filme und Serien auch zum Download an.
 
Auf welchen Geräten stehen die Inhalte bereit?
 
Die Arbeit von Amazon macht sich bezahlt. Genau wie die Amazon Prime Videos stehen auch die Amazon Channels nahezu auf allen Endgeräten bereit. So lassen sich die Inhalte nicht nur im Webbrowser oder via Android- und iOS Apps abrufen, sondern dank integrierter Apps auch mit den meisten mit dem Internet verbundenen Smart-TVs, Bluray-Playern, der PS4 oder Xbox One. Eine weitere Option - insbesondere für ältere oder inkompatible Geräte - ist der Amazon Fire-TV-Stick .
 
Detaillierte Antworten, wie Sie auf Prime Video zugreifen, finden Sie hier .
 
Tipp: Das Abonnieren und Kündigen von Channels funktioniert nicht auf jedem Endgerät - am einfachsten ist es via Webbrowser oder auf iOS-Geräten.
 
Wie viel kosten die Amazon Prime Channels?
 
Um auf die Amazon Channels zuzugreifen, ist eine Amazon-Prime-Mitgliedschaft Voraussetzung. Diese kostet wahlweise 69 Euro im Jahr oder 7,99 Euro pro Monat. Dazu kommen die Kosten pro abonniertem Channel. Diese variieren: Während der Doku-Kanal Terra X bei 2,99 Euro pro Monat liegt, müssen Sie für den Independent-Kino-Anbieter Mubi monatlich 8,99 Euro hinlegen.  
 
Im Gegensatz zu anderen Anbietern können Konsumenten Inhalte gezielt auswählen und bezahlen nur für ihr Interessensgebiet. Solange das nur auf bestimmte Bereiche zugeschnitten ist, kann sich das durchaus rechnen.
 
Tipp: Alle Channels lassen sich kostenfrei zwei Wochen lang testen. So finden Sie nicht nur am besten heraus, ob Ihnen die Inhalte zusagen, sondern auch, ob sich das Ganze für Sie rechnet. Doch aufgepasst: Nach der Testphase beginnt automatisch das kostenpflichtige Abonnement, wenn Sie nicht rechtzeitig kündigen. 

Alle Sender lassen sich 14 Tage lang testen
Vergrößern Alle Sender lassen sich 14 Tage lang testen
© Amazon

Wie können Sie Amazon Channels kündigen?
 
Hier gilt es, zuerst zwischen Ihrer Prime-Mitgliedschaft (Voraussetzung) und den abonnierten Amazon Channels zu unterscheiden. Was die Prime-Mitgliedschaft betrifft, können Sie je nach gewählter Variante jährlich oder monatlich kündigen.
 
Bei den Channels selbst begegnet Amazon seinen Kunden ähnlich flexibel. Mit fast genauso wenigen Klicks wie Sie einen Channel kostenpflichtig abonniert haben, ist er auch wieder gekündigt - vorausgesetzt, man weiß wo. In dieser Anleitung kommen Sie direkt zu einer Übersicht Ihrer Buchungen und können den jeweiligen Channel kündigen.

Die Laufzeit für einen abonnierten Channel beträgt einen Monat. Sollten Sie die Kündigung verpassen, verlängert sich das Ganze um einen weiteren Monat. 

Im Menü unter Prime Videos finden Sie die Einstellungen. Navigieren Sie dort in „Mein Konto“ zur Sektion Prime Video Channels. Dort finden Sie eine Übersicht Ihrer abonnierten Channels. Die Kanäle können Sie mit einem Klick kündigen
Vergrößern Im Menü unter Prime Videos finden Sie die Einstellungen. Navigieren Sie dort in „Mein Konto“ zur Sektion Prime Video Channels. Dort finden Sie eine Übersicht Ihrer abonnierten Channels. Die Kanäle können Sie mit einem Klick kündigen

Fazit
 
Für Amazon-Prime-Kunden mit Interesse an bestimmten Nischen haben die Amazon Prime Channels durchaus ihren Reiz. Das flexible Kostenmodell und der einfache Zugang zu einem ständig wachsenden Angebot machen neugierig.

Bei mehreren Abonnements kann es jedoch schnell teuer werden. Hier sollten Sie zuerst von der zweiwöchigen Testphase Gebrauch machen und nicht benutzte Channels konsequent kündigen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2413940