2441171

Airbnb und andere Unterkünfte: Versteckte Überwachungskameras finden

15.07.2019 | 14:19 Uhr |

Sie haben beispielsweise eine Airbnb-Unterkunft gebucht und möchten sicher sein, dass der Vermieter Ihren Aufenthalt nicht über eine versteckte Kamera überwacht. Gehen Sie daher als erstes auf Kamera-Suche. Wie Sie dabei vorgehen sollten, erklären wir hier.

Es ist schnell passiert, dass man mit einer versteckten Kamera überwacht wird. Das gilt nicht nur für Politiker, siehe die Ibiza-Affäre des österreichischen FPÖ-Politikers Heinz-Christian Strache, sondern kann auch jeden anderen Menschen treffen - beispielsweise in Ferienwohnungen oder Unterkünften bei Airbnb und anderen Vermietern.

Auch wenn es in Deutschland verboten ist, Menschen verdeckt zu überwachen, vor allem im Privatbereich, halten sich einige Airbnb-Vermieter nicht daran. Gleiches gilt für Hotelzimmer und andere Unterkünfte. Vorsicht ist also durchaus angebracht. Wir geben Tipps, wie Sie versteckte Kameras finden können.

1 So finden Sie eine versteckte Kamera in Detektiv-Manier

In vielen Fällen sind versteckte Kameras keine teure Spezial-Hardware. Durch immer kleinere Bauweisen lassen sich diese Kameras in Uhren, Rauchmeldern und anderen Gegenständen verstecken. Auch in Kuscheltieren, Kugelschreibern und anderen Geräten kann man Kameras unbemerkt unterbringen. Weitere häufige Verstecke sind Lampen, Deckenventilatoren, Computer und TV-Geräte.

Aber auch Webcams oder Kameras in Monitoren lassen sich von extern nutzen und für die Überwachung einsetzen. Hier kann es schon helfen, die Linse mit einem Klebestreifen abzudecken. Selbst Facebook-Chef Mark Zuckerberg schützt sein eigenes Notebook auf diese Weise.

Haben Sie also den Verdacht, dass ein Raum überwacht sein könnte, schauen Sie sich zunächst diese üblichen Verdächtigen an. Überlegen Sie, von wo eine Kamera den Raum am besten einsehen kann. Kameras brauchen ein freies Blickfeld. Es lohnt sich also, diese Stellen als erstes genau zu untersuchen, die freie Sicht auf den Raum und eine gute Möglichkeit bieten, eine Kamera unauffällig anzubringen.

Versteckte Kameras sind oft auch in Geräten untergebracht, die zur Standardaustattung eines Raumes gehören. Oder die Kameras stecken in Lüftungsöffnungen und Bewegungsmeldern, hinter Vorhängen oder in elektrischen Geräten. Auch kleine Löcher in Geräten, von denen man denken könnte, es handle sich um ein Mikrofon oder einfach um Design, können Kameralinsen verstecken. Die Objektive dieser Kameras sind meist sehr klein. Schauen Sie sich alle elektrischen Geräte an, auch die fest verbauten, wie Wandtastaturen von Alarmanlagen. Auch in Telefonen und hinter Spiegeln lassen sich Kameras verstecken.

2 Versteckte Kameras finden mit WLAN-Suche und Spezial-Apps

Wenn Sie ein Smartphone zur Verfügung haben, dann suchen Sie damit nach Bluetooth- oder WLAN-Geräten in der Nähe. Versteckte Kameras versenden oft Bilder über das Internet und benötigen dafür natürlich eine Verbindung. Diese wird oft per WLAN aufgebaut. Es gibt in den verschiedenen App-Stores zahlreiche Tools, die nach IP-Adressen in Netzwerken suchen oder WLANs anzeigen können. Ein empfehlenwertes Tool ist Fing . Für Android gibt es beispielsweise noch die App Network IP Scanner und für iPhones die App IP Network Scanner Lite.

Mit Fing lassen sich Netzwerkgeräte im WLAN anzeigen
Vergrößern Mit Fing lassen sich Netzwerkgeräte im WLAN anzeigen
© Thomas Joos

Vor allem WLANs oder Geräte, die ein starkes Signal aussenden, sind verdächtig. Manchmal kann es helfen, wenn Sie die IP-Adresse von Geräten, die Sie nicht zuordnen können, im Browser eingeben. Wenn Sie "Glück" haben, öffnet sich die Weboberfläche einer Kamera. Allerdings nutzen viele Hersteller nicht die Standardports 80 und 443. Einen Test ist die Suche aber auf jeden Fall wert.

3 Kameras mit Spezial-Scannern finden

Neben der Möglichkeit, versteckte Kameras über ihren Übertragungsweg zu finden, also WLAN oder Bluetooth, können Sie sich auch direkt auf die Suche nach Kameralinsen machen. Dafür gibt es spezielle Apps, für Android beispielsweise das kostenlose Glint Finder . Diese App nutzt zur Suche elektromagnetische Wellen. Dazu wird ein Sensor im Smartphone verwendet, der normalerweise für die Kompassfunktion zuständig ist. Weitere App-Beispiele sind Versteckter Kamera-Detektor für Android und Spy hidden camera Detector für iPhones. Es lohnt sich, den App-Store zu durchsuchen. Allerdings sind diese Apps weder zuverlässig noch professionell.

4 Versteckte Kameras mit technischen Hilfsmitteln aufspüren

Auch ohne Apps können Sie Kameras aufspüren: Leuchten Sie mit einer Taschenlampe, zum Beispiel mit dem Blitzlicht des Smartphones, den Raum im Dunklen aus. Objektive von Kameras fallen so oft auf, wenn sie das Licht reflektieren.

Experten raten auch dazu, mit einem Smartphone oder Tablet die Frontkamera anzuschalten und sich im Dunklen im Raum zu drehen. Erscheint auf dem Bildschirm ein kleines Licht, sollten Sie sich das genauer anschauen. So lassen sich Infrarotsignale erkennen, und Sie sehen diese gleich auf dem Bildschirm. So testen Sie zum Beispiel auch die Fernbedienung von Geräten, da  diese auch mit Infrarot funktionieren. Infrarot ist mit dem Auge nicht zu erkennen, im Dunklen erkennen aber Kameras das ausgesendete Licht. Es erscheint wie eine kleine Lichtquelle, die sofort auffällt, weil der Rest des Raumes dunkel bleibt.

5 Spezielle Hardware nutzen

Im Internet finden Sie Spezialgeräte, die versteckte Kameras ebenfalls entdecken können. Die Geräte gibt es ab 50 Euro:

Super-Detektor (G318)

Victop Kamera-Finder  

Nutzen Sie Detektoren für versteckte Kameras, sollten Sie aber darauf achten, dass diese dem neuesten Standard entsprechen. Die Detektoren suchen nach Frequenzen für Kameras und sollten daher auch alle Frequenzen abdecken.. In den meisten Fällen liegt der Frequenzbereich zwischen 2 und 3 Gigahertz.

Neue Kameras nutzen andere Frequenzen als die Suchfrequenzen von alten Detektoren. Hier werden oft Frequenzen im Bereich von 5 bis 6 Gigahertz genutzt.

Neben herkömmlichen Detektoren gibt es natürlich auch Detektoren für Profis. Profigeräte bieten feinere Einstellungen, haben mehr Anzeigemöglichkeiten, eine höhere Betriebsdauer und decken alle Frequenzbereiche ab. Beispiele dafür sind:

Detektor für versteckte Kameras

Signal Detektor Anti Spion

IP-Scanner zeigen Ports an und erkennen ob ein Netzwerkgerät im Netzwerk auf einen bestimmten Port hört
Vergrößern IP-Scanner zeigen Ports an und erkennen ob ein Netzwerkgerät im Netzwerk auf einen bestimmten Port hört
© Thomas Joos

Zusammenfassend

Um versteckte Kameras zu finden, helfen drei Vorgehensweisen, die aufeinander aufbauen.

1. Zunächst sollten Sie die Räumlichkeit durchsuchen und alle verdächtigen Gegenstände genauer in Augenschein nehmen.

2. Danach suchen Sie mit dem Smartphone oder Tablet mit IP-Scannern, WLAN-Suche und Spezial-Apps sowie dem Blitzlicht und der Front- und Rückkamera nach versteckten Kameras.

3. Reicht Ihnen das nicht aus, kaufen Sie sich einen Kameradetektor und überprüfen Sie mit diesem zusätzlich die Umgebung.

PC-WELT Marktplatz

2441171