Adobe Photoshop ist der Standard für Bildbearbeitung unter Windows (und Mac). Was liegt also näher, als eine psd-Datei auf die Linux-Partition zu kopieren und dort zu starten.

Im Konqueror mussten wir dabei genauso wie bei der Worddatei zuerst die Anwendung auswählen, mit der die Photoshop-Datei gestartet werden sollte. Wir entschieden uns für GIMP und wurden zunächst nicht enttäuscht. Das Bild ließ sich öffnen und bearbeiten.

Beim neuerlichen Abspeichern, gab es allerdings eine Fehlermeldung: Dies war nicht möglich. Psd-Dateien lassen sich nur lesen, nicht aber schreiben. In der Praxis dürfte dies jedoch aufgrund der geringen Verbreitung von Photoshop bei Privatanwendern kaum eine Rolle spielen.

Tipp: Wenn Sie Bilddateien unter Windows erstellen und unter Linux weiterbearbeiten wollen, wählen Sie ein plattformübergreifendes Bild-Format.

Unterstützte Bildformate in GIMP

PC-WELT Marktplatz

252403