Channel Header
194122

Active-X-Parasiten: Das Beispiel Gator

Bestes Beispiel dafür sind drei Komponenten der Firma Gator, die sich kürzlich in Claria umbenannt hat – vermutlich, weil der bisherige Name bereits bei vielen Anwendern einschlägig bekannt ist. Sie nennen sich "Date Manager", "Precision Time" und "Gator eWallet" und haben zwei Dinge gemeinsam: Zum einen bieten sie jeweils eine nützliche Funktion. "Gator eWallet" füllt zum Beispiel Web-Formulare automatisch aus, "Precision Time" stellt die PC-Uhr nach einem Atomzeit-Server im Internet. Zum anderen sind die Tools mit einer Werbekomponente ausgestattet, die dafür sorgt, dass beim Surfen zusätzliche Werbefenster aufpoppen. Und sie führen eine Statistik über Ihre PC-Nutzung. Wie Claria in seiner Datenschutzerklärung ( www.gator.com/help/app_ps_v51.html ) angibt, protokolliert die Software Dinge wie die Software-Ausstattung Ihres Rechners, Adressen von "einigen Web-Seiten", die Sie besuchen, und die Zeit, die Sie dort verweilen.

Außerdem sammelt sie Infos über die Konfiguration und Nutzungshäufigkeit von "Software". Welche Anwendungen damit gemeint sind, geht aus der Erklärung nicht hervor. Ihre komplette Identität würde die Software nicht kennen, heißt es weiter, nur Ihren Vornamen, die Stadt, in der Sie wohnen, die Postleitzahl und Ihr Herkunftsland. Woher die Software diese personenbezogenen Infos bekommen soll, bleibt im Unklaren. Nur bei "Gator eWallet" lässt sich das nachvollziehen – den Formular-Ausfüller müssen Sie ja mit Ihren Daten füttern, um ihn sinnvoll einzusetzen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
194122