175806

Achten Sie auf SSL-Verbindungen

Mit HTTPS surfen Sie sicherer.
Vergrößern Mit HTTPS surfen Sie sicherer.
© 2014

Als Erstes müssen Sie, um Mail-Spionage zu bekämpfen, ein Webmail-System mit HTTPS verwenden, jedoch nicht nur beim Einloggen, sondern die ganze Zeit über. Fast alle Mail-Anbieter verwenden HTTPS, wenn Sie aufgefordert werden, sich anzumelden, sodass Ihr Passwort sicher übermittelt wird. Nach der Anmeldung springen die meisten jedoch zurück zu HTTP weil HTTP die Rechenleistung der Server weniger beansprucht und es einfacher wird Werbung einzubinden.

Das bedeutet jedoch, dass jeder, der sich mit Ihnen im gleichen kabellosen Netzwerk befindet, Ihre E-Mails mitlesen kann, ob das Netzwerk nun verschlüsselt ist oder nicht spielt keine Rolle. In manchen Fällen kann eine Person Ihr Cookie der Sitzung klauen und ab dann in Ihr Webmail-Konto einsehen ohne Ihr Passwort zu kennen. (Das geht nur solange, bis Sie den "Logout"-Knopf anklicken, was Sie sicherlich jedes Mal tun, richtig?)

Zwei bemerkenswerte Ausnahmen sind GoogleMail und Ihr Firmen-E-Mail-System (wie beispielsweise Outlook Web Access). Anfang dieses Jahres hat sich GoogleMail von der üblichen Praxis, nur beim Anmelden HTTPS zu verwenden, abgewendet und verwendet nun für die gesamte Webmail-Sitzung HTTPS.

Die GoogleMail- Anwender hatten bis vor kurzem die Möglichkeit die Option einzuschalten, dass die ganze Zeit über HTTPS verwendet wird. Nun ist dies die Standardeinstellung, wobei Sie immer noch die Möglichkeit haben, HTTPS nur bei der Anmeldung zu verwenden, falls Sie Sicherheit "hassen" sollten. Diese Veränderung, kombiniert mit Googles neuen "verdächtige Login-Entdeckungs-Algorithmen", machen Google Mail zu einem herausragenden kostenlosen Webmail-Anbieter. Wenn Sie nach einem Grund gesucht haben, um von Web.de, GMX oder Yahoo zu wechseln, hier haben Sie einen.

Ihr Firmeneigenes Web-System ist wahrscheinlich auch die ganze Zeit über mit HTTPS geschützt, weil dies die Standardeinstellung der meisten Systeme ist. Wenn Sie jedoch Ihre Arbeits-Mails mittels lokal installierter Software, wie Outlook, Thunderbird oder Mac OS X Mail, abrufen, so ist es möglich, dass Sie verschlüsselt arbeiten, jedoch sollten Sie es unbedingt überprüfen. Um sicherzugehen, dass Ihre Daten verschlüsselt übermittelt werden, so sollten Sie die webbasierte Variante verwenden.

PC-WELT Marktplatz

175806