91758

ARC-Pfade Partitionszählung

28.02.2009 | 11:07 Uhr | David Wolski, Christian Löbering,

Die Boot.ini ist standardmäßig versteckt und schreibgeschützt
Vergrößern Die Boot.ini ist standardmäßig versteckt und schreibgeschützt
© 2014

Windows nummeriert die Partitionen auf einer Festplatte nicht sequenziell, sondern nach Typ - erst die primären Partitionen und dann die logischen. Wenn Sie also beispielsweise zunächst eine primäre und zwei logische Partitionen haben, bekommt die primäre Partition die Nummer eins, die beiden anderen Nummer zwei und drei. Befindet sich nun auf der ersten logischen Partition eine Windows-Installation, sieht der Eintrag in der Boot.ini so aus:

multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\\WINDOWS="Windows" /fastdetect

Wenn Sie noch freien Platz auf der Platte haben und eine neue primäre Partition anlegen, bekommt diese die Nummer zwei, und die beiden logischen wandern auf die Plätze drei und vier. Die Folge: Der ARC-Pfad verweist jetzt auf die neue primäre Partition, die kein Betriebssystem enthält, und beim Booten kommt es zum berüchtigten "NTOSKRNL not found".

Der Diskmanager von Windows 2000/XP ist so intelligent, das zumindest zu erkennen und eine Warnung auszugeben. Er kann allerdings die boot.ini nicht automatisch anpassen. Das sollten Sie unbedingt vornehmen, bevor das System neu startet. Arbeiten Sie mit einem anderen Partitionierungstool, passen Sie den Pfad in der boot.ini am besten vorher an. Liegt die boot.ini auf einer NTFS-Partition, ist das nachträgliche Editieren im Fehlerfall nur mit vielen Klimmzügen und Spezialtools möglich.

PC-WELT Marktplatz

91758