125500

7. Texte und Bilder in Tabellen (I)

Der "table"-Tag war in HTML ursprünglich eingeführt worden, um Tabellen setzen zu können. Setzt man allerdings die Dicke der Trennlinien einer Tabelle auf null, so bleibt nurmehr ein unsichtbares Raster, eine Art Setzkasten übrig, in dem sich beliebige Inhalte wie Texte oder Bilder platzieren lassen.

Eine Tabelle besteht aus Zeilen, eingeschlossen in "tr" und "/tr", sowie Zellen, die durch "td" und "/td" markiert werden. Normalerweise enthält jede Zeile die gleiche Zahl von Zellen, die bündig untereinander ausgerichtet werden (siehe Abbildung).

Das Aussehen einer Tabelle wird durch drei Attribute bestimmt (siehe Abschnitt "Tabelle als unsichtbarer Setzkasten"): "border" gibt die Dicke der Trennlinien vor; bei einer Dicke von null wird das Raster aus Zeilen und Spalten unsichtbar. Durch "cellspacing" lässt sich der Abstand zwischen den Zellen vergrößern, während das "cellpadding" eine "Auspolsterung" zwischen der Zellenbegrenzung und dem darin enthaltenen Objekt frei lässt. Auf diese Weise können Sie beispielsweise verhindern, dass Text in einer Tabellenzelle unmittelbar an die Begrenzungslinien stößt. Die abgebildete Tabelle ist mit einem "table"-Tag definiert, der "border", "cellspacing" und "cellpadding" auf einen Wert von 16 Pixeln und die Breite der Tabelle auf die volle verfügbare Fensterbreite setzt:

table border="16" cellspacing="16" cellpadding="16" width="100%"

Hinter dem "table"-Tag und vor der ersten Zeile lässt sich mit "col"-Tags die Breite der untereinander stehenden Zellen bestimmen. Beispielsweise definiert

col width="1*" /

col width="2*" /

col width="1*" /

eine Tabelle mit drei Spalten, wobei die Breiten der ersten und dritten Spalte ein Viertel der Gesamtbreite und die Breite der zweiten Spalte zwei Viertel der Gesamtbreite betragen soll. Statt Anteilen an der Gesamtbreite können Sie auch Prozentangaben oder exakte Pixelwerte verwenden.

PC-WELT Marktplatz

125500