So installieren Sie den PPPoE-Treiber korrekt

Um ADSL nutzen zu können, benötigen Sie ferner einen so genannten PPPoE-Treiber (Point to Point Protocol over Ethernet). Wenn Sie die mitgelieferte Software Ihres ADSL-Anbieters installieren, zum Beispiel bei der Telekom die von T-Online, wird der entsprechende Treiber automatisch eingerichtet.

Soll die ADSL-Einwahl per DFÜ-Netzwerk erfolgen, können Sie den bei T-Online verwendeten Treiber der Firma Engel auch einzeln installieren. Er befindet sich auf der T-Online-CD im Verzeichnis \T-Online\T-Online\Treiber\mskomp\58d (für Windows 95/98), ...\mdu (für WinME), ...\4d (für NT 4) oder ...\2d (für Win 2000).

Eine empfehlenswerte Alternative für die Einwahl per DFÜ-Netzwerk ist der Freeware-Treiber Raspppoe für Win 98/ME und 2000. Die Freeware Winpoet für Windows 95/98/ME, NT 4 und 2000 sollten Sie nur in der aktuellen Version 2.0 nutzen, die alte Version 1.2 läuft instabil.

Überprüfen Sie nun die korrekte Installation des PPPoE-Treibers: Unter "Systemsteuerung, Netzwerk, Konfiguration" sollte das Netzwerkprotokoll des eben installierten PPPoE-Treibers auftauchen.

Erstellen Sie eine neue DFÜ-Verbindung, und wählen Sie als Gerät den entsprechenden ADSL-Adapter, zum Beispiel "iVasion PoET Adapter" bei Winpoet oder "T-DSL-Adapter" bei den Engel-Treibern. Mit einem Doppelklick auf RASPPPOE.EXE können Sie nicht nur die ADSL-Verbindung testen, sondern durch Klick auf "Create a Dial-Up Connection for selected Adapter" automatisch eine DFÜ-Verbindung erstellen.

Unter Rufnummer tragen Sie bei Win 95/98/ME irgendeine Zahl ein, zum Beispiel "0". Wählen Sie sich unter Win NT 4 oder 2000 ein, können Sie dieses Feld leer lassen. Bei der Einwahl per Winpoet müssen Sie für den Host-Namen des "VPN-Servers" eine beliebige Zahl eingeben.

Download von Raspppoe

Download von Winpoet 2.0

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
251373