Channel Header
204972

6. RAW-Konverter

14.08.2007 | 09:11 Uhr |

Nachträglich tunen: Stepok’s Raw Importer lädt Aufnahmen im RAW-Format und optimiert sie nach Ihren Vorgaben
Vergrößern Nachträglich tunen: Stepok’s Raw Importer lädt Aufnahmen im RAW-Format und optimiert sie nach Ihren Vorgaben
© 2014

Viele Digitalkameras erlauben es, Bilder nicht wie üblich im JPEG-, sondern im RAW-Format zu speichern. Dadurch eröffnen sich besonders effektive Möglichkeiten, Bilder zu verbessern. Bei RAW-Fotos unterlässt die Kamera jegliche Optimierungsversuche der aufgenommenen Pixel und überlässt es Ihnen, die optimalen Belichtungsparameter auszuwählen. So korrigieren Sie selbst Farben, Schärfe, Farbsäume sowie Bildrauschen und führen den Weißabgleich durch.

Was Sie beim Nachbearbeiten Ihrer Aufnahmen am PC erreichen können, hängt maßgeblich von der Qualität und Funktionsvielfalt des Tools ab, mit dem Sie die RAW-Dateien einlesen, optimieren und umwandeln. Hauptproblem: Beim RAW-Format kocht jeder Kamerahersteller sein eigenes Süppchen. Zudem lassen sich RAW-Fotos nicht mit jedem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm öffnen – es muss den jeweiligen RAW-Typ explizit unterstützen. Multitalent: Mit Stepok’s Raw Importer umgehen Sie Formatschwierigkeiten, denn die englischsprachige Freeware unterstützt die RAW-Formate aller wichtigen Kamerahersteller, angefangen von Canon über Konica Minolta, Nikon, Olympus bis hin zu Sony.

Zudem glänzt der Konvertierer mit guten Korrekturoptionen und einer an einen Assistenten angelehnten Bedienerführung. Gut: Fotoserien bearbeitet das Tool automatisiert per Batchroutine. Drei Schritte: Zunächst laden Sie mit „Open“ ein Bild und wählen bei „Select white balance“ aus, ob Sie den ursprünglichen Weißabgleich der Kamera beibehalten oder ihn neu berechnen lassen wollen („Auto white balance“). Anschließend wählen Sie einen Interpolations-Algorithmus aus – „Best“ arbeitet zwar am langsamsten, liefert aber die beste Bildqualität. Im letzten Fenster geht es an die Feinjustage der Belichtungseinstellungen per Schieberegler und einer großen Bildvorschau. Die besten Resultate erzielen Sie durch Ausprobieren.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
204972