1285676

Seite 6: HD-Videos in andere Formate konvertieren

27.06.2013 | 23:00 Uhr | Thorsten Eggeling

Wenn Sie eine HD-Aufnahme an andere Personen weitergeben wollen oder die Aufnahmen nicht im TS-Format archivieren möchten, sind weitere Schritte nötig. Dazu benötigen Sie das Programm Megui . Dabei handelt es sich um eine grafische Oberfläche für zahlreiche Kommandozeilenprogramme. Megui wurde ursprünglich für die Konvertierung von Video-DVDs in MKV- oder AVI-Dateien entwickelt, eignet sich aber auch gut für die Arbeit mit HD-Videos.

HD-Aufnahmen lassen sich mit Megui in andere Formate umwandeln.
Vergrößern HD-Aufnahmen lassen sich mit Megui in andere Formate umwandeln.

Megui benötigt keine Installation. Entpacken Sie das Programm in einen Ordner Ihrer Wahl. Beim ersten Start bietet Megui ein Update der enthaltenen Programme an. Klicken Sie auf „Ja“ und danach auf „Update“. Dabei bemängelt das Programm, das „neroaacenc“ sich nicht auf dem PC befindet. Das Programm wird nicht unbedingt benötigt. Klicken Sie auf „Nein“, wenn Sie es nicht installieren wollen. Danach öffnen sich mehrere Fenster mit dem Namen „Preset importer“. Setzen Sie hier jeweils mit einem rechten Mausklick und „Check All“ alle Häkchen und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Import“.

Video-Tipp: Eigene 3D-Videos erstellen oder 2D-Videos konvertieren

Um nun ein HD-Video mit Megui umzuwandeln, gehen Sie so vor:

Schritt 1: Klicken Sie auf „Tools, HD Streams Extractor“. Aktivieren Sie dann die Option „Select File as Input“, und wählen Sie unter „Input“ über die Schaltfläche „...“ die in Kapitel 5 erstellte TS-Datei aus. Unter „Output“ stellen Sie über die Schaltfläche „...“ ein Zielverzeichnis ein.

Schritt 2: Setzen Sie unter „Stream(s)“ ein Häkchen vor die Streams, die Sie verwenden möchten. Wenn Sie in Kapitel 5 nur den H.264-Video-Stream und den AC3-Audio Stream gewählt haben, stehen jetzt auch nur diese beiden zur Verfügung. Unter „Extract As“ stellen Sie für das Video „MKV“ ein und für die Audio-Spur „AC3“. Klicken Sie dann auf „Queue“.

Schritt 3: Wenn Sie mehrere Videos umwandeln möchten, wiederholen Sie Schritt 2 für alle gewünschten Dateien. Zurück im Megui-Hauptfenster, wechseln Sie auf die Registerkarte „Queue“ und klicken auf die Schaltfläche „Start“. Im Zielverzeichnis finden Sie nach Abschluss der Umwandlung die Dateien „T1_Video - .mkv“ und „T2_Audio - 2.0 channels.ac3“.

Schritt 4: Gehen Sie auf „Tools, Muxer, MKV Muxer“. Geben Sie hinter „Video Input“ über die Schaltfläche „...“ die in Schritt 3 erzeugte MKV-Datei an. Unter „Audio 1“ legen Sie die AC3-Audiodatei fest. Unter „Language“ stellen Sie die Sprache für die Tonspur ein, beispielsweise „German“. Weitere Tonspuren können Sie unter „Audio 2“, „Audio 3“ und so weiter eintragen. Hinter „Muxed Output“ ist bereits ein Dateiname für die neue Zieldatei eingetragen. Bei Bedarf können Sie diesen ändern. Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf „Queue“. Im Megui-Hauptfenster wechseln Sie auf die Registerkarte „Queue“ und klicken auf „Start“.

Mit Megui extrahieren Sie den H.264-Stream und die gewünschten Audio-Streams aus einer TS-Datei.
Vergrößern Mit Megui extrahieren Sie den H.264-Stream und die gewünschten Audio-Streams aus einer TS-Datei.

Da bei diesem Verfahren die Streams nur in den MKV-Container kopiert werden, aber nichts konvertiert werden muss, dauert der Vorgang nicht lange. Für ein 45-Minuten-Video benötigt Megui nur insgesamt etwa drei Minuten für das Extrahieren der Streams („demuxen“) und das erneute Zusammensetzen („muxen“).

Ratgeber: So kommen Ihre Videos groß raus

Es dauert deutlich länger, wenn Sie den Film in ein anderes Format wie Xvid (MPEG-4) konvertieren oder eine MKV-Datei mit geringerer Qualität erzeugen möchten. Das lohnt sich nur, wenn Sie die Größe der Datei deutlich reduzieren möchten. Aber auch dafür können Sie Megui verwenden:

Schritt 1: Klicken Sie im Menü auf „Tools, AVS Script Creator“. Geben Sie hinter „Video Input“ die vorher über „HD Streams Extractor“ erzeugte Datei T1_Video - .mkv an. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie auf die Schaltfläche „DirectShowSource“ klicken. Danach klicken Sie auf „Save“. Die sich öffnenden Vorschaufenster können Sie schließen.

Schritt 2: Im Megui-Hauptfenster sind auf der Registerkarte jetzt bereits hinter „AviSynth-Script“ und „Video-Output“ die nötigen Dateien eingetragen. Hinter „File-format“ stellen Sie das gewünschte Container-Format ein, etwa „MKV“ oder „MP4“. Hinter „Encoder settings“ wählen Sie das gewünschte Umwandlungsprofil aus, beispielsweise „Xvid 2pass HQ“ oder „x264: *scratchpad*“. Mit einem Klick auf die Schaltfläche „config“ können Sie detaillierte Einstellungen für das gewählte Komprimierungsverfahren vornehmen. Klicken Sie dann auf „Queue“.

Schritt 3: Wechseln Sie auf die Registerkarte „Queue“, und klicken Sie auf „Start“. Warten Sie, bis die Umwandlung abgeschlossen ist. Danach klicken Sie für MKV-Dateien auf „Tools, Muxer, MKV Muxer“. Geben Sie hinter „Video Input“ die eben erstellte MKV-Datei und unter „Audio 1“ die vorher mit „HD Streams Extractor“ erstellte AC3-Datei an. Wenn Sie eine Xvid-Datei erstellen wollen, gehen Sie auf „Tools, Muxer, MP4 Muxer“ und verfahren entsprechend. Klicken Sie abschließend auf „Queue“ und dann im Hauptfenster auf der Registerkarte „Queue“ auf „Start“.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1285676