144420

6. DSL-Anwender: Auch sie müssen sich in Acht nehmen

03.02.2003 | 11:39 Uhr |

Problem: Sie surfen per DSL. Können Sie sich einen Dialer einfangen?

Lösung: Sofern Sie keine anderen Geräte an Ihren PC angeschlossen haben, die mit dem Telefonnetz verbunden sind, haben Sie nichts zu befürchten. Denn mit DSL sind keine Wählverbindungen möglich, Sie sind fest mit dem Netz Ihres DSL-Anbieters verbunden.

Sollten Sie aber zusätzlich ein Modem oder eine ISDN-Karte angeschlossen haben - sei es zum Faxversand oder als Überbleibsel aus alten Zeiten - sind Sie gefährdet. Ein Leser mit DSL-Anschluss schilderte uns kürzlich seinen Fall: Ihm wurden 0190-Verbindungen in Rechnung gestellt, die er sich nicht erklären konnte. Er hatte zwar seine ISDN-Telefonanlage an den Computer angeschlossen, aber nur um sie komfortabel zu programmieren und zu verwalten.

Was er nicht bedacht hatte: In seine Anlage integriert ist eine ISDN-Karte, etwa zum Surfen im Web. Er hatte sie zwar nicht wissentlich konfiguriert. Doch die Installationsroutine des Verwaltungsprogramms kopiert automatisch den ISDN-Treiber (Capi) mit auf die Festplatte. Ein Capi-Treiber fungiert als einheitliche Schnittstelle zwischen ISDN-Geräten und Software, die darauf zugreifen möchte. Über diesen Treiber kann aber nicht nur das Verwaltungsprogramm, sondern auch jede andere Software auf die Telefonanlage zugreifen und beliebige Nummern anwählen. Dazu muss in der Systemsteuerung unter "Modems" nicht einmal ein Eintrag existieren. Solche Dialer-Programme erkennen Sie nur mit spezieller Software, etwa Yaw 3.5.

PC-WELT Marktplatz

144420