Channel Header
17286

6.1. Nutzen Sie die Sicherheitsfunktionen des Servers.

25.06.2003 | 16:00 Uhr |

Besonders gefährdet sind Ihre Mails auf dem Weg über das Netz. Im Firmennetz und an den Einwahlknoten von Internet-Providern können Lauscher am Werk sein, die Mails oder Passwörter abfangen. Im zweiten Fall können sie in Ihrem Postfach stöbern oder Mails in Ihrem Namen senden.

Viele Provider haben dieses Problem erkannt und bieten bei der Übertragung von Passwörtern und Mails an, diese per SSL zu verschlüsseln.

Provider bieten oft SSL-Verschlüsselungen an - nutzen Sie sie.

Sie können es einfach ausprobieren: Öffnen Sie in Ihrem Mailprogramm die Einstellungen für Ihr Konto. Bei Outlook Express etwa finden Sie diese im Menü "Extras, Konten". Klicken Sie bei Ihrem Konto auf "Eigenschaften" und "Erweitert".

Aktivieren Sie sowohl beim Eingangs- als auch beim Ausgangs-Server die Option "Dieser Server erfordert eine sichere Verbindung (SSL)". Versuchen Sie dann, Mails zu senden und abzuholen. Akzeptieren Sie eventuelle Zertifikatsinstallationen. Wenn die Verbindung klappt, können Sie fortan SSL verwenden.

Sie sollten jedoch trotzdem die Dokumentation Ihres Mail-Providers studieren oder sich erkundigen, in welcher Form er die Verschlüsselung unterstützt. Zum Beispiel kann es sein, dass er SSL nur für die Übertragung von Benutzername und Passwort verwendet, nicht aber für die Nachrichten selbst.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
17286