42428

5. Mögliche Umsatzsteuerpflicht: Auch bei Ebay-Auktionen


Eine weitere Steuer, mit der Ebay-Verkäufer konfrontiert werden, ist die Umsatzsteuer. Diese ist für Sie relevant, wenn Sie bei Ebay als Unternehmer handeln. Das Umsatzsteuerrecht stellt dabei vor allem auf die Absicht zur nachhaltigen Erzielung von Einnahmen im Inland gegen Entgelt ab. Ob Sie tatsächlich Gewinne erzielen wollen oder nicht, spielt dagegen keine Rolle.

Das bedeutet, dass im Normalfall jeder Verkäufer, der nachhaltig, also nicht nur gelegentlich, tätig ist, mit seinen Auktionen auch der Umsatzsteuer unterliegt. Der Umsatzsteuersatz beträgt im Regelfall 16 Prozent, bei Büchern, bestimmten Lebensmitteln, Kunstgegenständen und Sammlungsstücken gibt es einen reduzierten Umsatzsteuersatz von 7 Prozent. Die Höhe der Steuer bemisst sich nach dem Entgelt. Das ist bei Ebay-Verkäufen das Endgebot. Beträgt dieses etwa 240 Euro (Brutto-Erlös), so beträgt der Netto-Erlös 206,90 Euro (100/ 116) und die Umsatzsteuer 33,10 Euro (16/ 116). Dafür darf ein Unternehmer die ihm für seine unternehmerischen Zwecke in Rechnung gestellte Umsatzsteuer von der zu zahlenden Umsatzsteuer abziehen (Vorsteuerabzug). Im Klartext: Sie dürfen etwa die beim Kauf von Verpackungsmaterial selbst bezahlte Umsatzsteuer von der abzuführenden Umsatzsteuer abziehen.

PC-WELT Marktplatz

42428