59284

4. Prefetcher bringt spürbaren Leistungsgewinn

29.01.2004 | 12:40 Uhr |

Die komplette Startprozedur von Win XP soll - laut Microsoft - im Idealfall nicht länger als 30 Sekunden dauern. Um dieses Ziel zu erreichen, hat Microsoft mit Win XP das Prefetching eingeführt. Diese Funktion soll dafür sorgen, dass die Treiber bereits während des Bootens initialisiert werden. Aber auch im laufenden Betrieb bringt diese Funktion eine Leistungssteigerung. Es kann also nicht schaden, in der Registry nachzusehen, ob diese wichtige Funktion auch tatsächlich aktiv ist.

1. Im Registrierungs-Editor wechseln Sie zum Schlüssel "Hkey_Local_Machine\Sys tem\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\Prefetch Parameters".

2. Doppelklicken Sie in der rechten Fensterhälfte auf den Wert "EnablePrefetcher". Ist im folgenden Dialogfenster als "Wert" die Zahl "3" eingetragen, ist die Funktion aktiv. Anderenfalls müssen Sie in das Eingabefeld die Ziffer "3" eintippen und das Dialogfenster dann mit "OK" verlassen.

PC-WELT Marktplatz

59284