717254

32-Bit-Treiber werden ignoriert

Anforderung

Zeitaufwand

Wenn Sie einen VLB- oder PCI-Controller besitzen, benötigen Sie bekanntlich spezielle Treiber, um unter Windows den 32-Bit-Festplattenzugriff benutzen zu können. Diese Treiber liefern die Kartenhersteller mit, die nötige Installationsarbeit nimmt Ihnen meist ein Installationsprogramm ab. Dabei werden die neuen Treibereinträge dann in derSYSTEM.INI oft mit einer Pfadangabe versehen - was dem Windows-Setup Probleme bereitet. Wenn Sie zum Beispiel von Windows 3.1 auf Windows für Workgroups 3.11 umsteigen, erkennt Setup den Treiber mit der Pfadangabe nicht. Statt dessen installiert es die üblichen Standard-Festplattentreiber "Wdctrl" und "Int 13". Beim nächsten Start meckert Windows dann mit einer Fehlermeldung. Damit Windows wieder korrekt mit dem 32-Bit-Treiber starten kann, müssen Sie die Einträgedevice=*wdctrldevice=*int13beide aus dem Abschnitt [386Enh] der SYSTEM.INI entfernen.

PC-WELT Marktplatz

717254