717270

32-Bit-Optionen: Tips zum Festplattenzugriff

Anforderung

Zeitaufwand

In Grenzfällen sollten Sie überlegen, ob Sie nicht per Hand die Bios-Daten auf 1024 Zylinder, 63 Sektoren und 16 Köpfe definieren und anschließend die Platte neu formatieren. Dies läge etwa nahe, wenn Sie Windows 3.1x und eine Platte mit 540 MB verwenden. Sie verringern damit zwar die Kapazität der Platte, erhalten aber andererseits den 32-Bit-Festplattenzugriff. Die bessere Lösung bieten -sofern vorhanden -herstellerspezifische Treiber, die Sie in den Hersteller-Mailboxen oder in Compuserve finden. Für einige Exoten gibt es bislang aber keine vernünftige Lösung.Eventuell mit Smartdrive: Ist der 32-Bit-Festplattenzugriff nicht möglich, arbeitet Windows 3.11 mit Smartdrive oft schneller als mit dem 32-Bit-Dateizugriff und Vcache! Der Grund: Der 32-Bit-Dateizugriff ist ohne den entsprechenden Festplattenzugriff auf den Real-Mode-Mapper RMM. D32 angewiesen, was das System durch häufiges Umschalten vom Protected in den Real Mode deutlich ausbremst.

PC-WELT Marktplatz

717270