Channel Header
9172

3. Grabbeex+ USB 2.0 AV Grabber

16.02.2005 | 16:35 Uhr |

Hersteller : VVmer Technology
Preis : 49 Euro

Hardware-Voraussetzung :
- Intel Pentium ab 1 GHz oder vergleichbare CPU
- 128 MB RAM
- Soundkarte
- DVD-Brenner
- USB-2.0-Anschluss

Vorbereitung : Installieren Sie zunächst den Treiber. Schließen Sie Grabbeex + erst dann an die USB-2.0-Schnittstelle an, wenn das Setup-Programm Sie dazu auffordert. Die neue Hardware, Grabbeex+, wird gefunden und das Treiber-Setup abgeschlossen. Anschließend müssen Sie von der Installations-CD die Software Video Jukebox installieren. Nun ist Grabbeex+ auf Ihrem System eingerichtet. Verbinden Sie den Grabbeex+-Videoeingang mit den entsprechenden Ausgängen des DVD-Rekorders. Für die Soundübertragung gilt: Haben Sie Win XP, schließen Sie die Audioausgänge des DVD-Players an diejenigen von Grabbeex+ an. Bei Win 2000 müssen Sie den Audioeingang der Soundkarte verwenden.

So kopieren Sie einen DVD-Film auf Festplatte . Starten Sie die Video Jukebox. Sie gleicht einer TV-Fernbedienung. Klicken Sie zunächst auf "S“, um die Aufnahmeeinstellungen vorzunehmen. Wählen Sie im englischsprachigen Menü unter "Tuner“ die Option "PAL B“, unter "Devices“ aktivieren Sie den Grabbeex-Video- und Audiotreiber, bei Win 2000 den Treiber der Soundkarte. Im Reiter "Capture“ geben Sie das Verzeichnis der späteren Filmdatei sowie das Ausgabeformat an. Wählen Sie als Ausgabeformat "DVD (MPEG 2)“.

Klicken Sie nun auf "Settings“, um eine hohe ("High“) oder niedrige ("Low“) Kompressionsrate festzulegen. Grabbeex+ speichert den Film getrennt als MPG- (Film) und WAV-Datei (Ton) auf Festplatte ab. Doch die Dateien sind zunächst nur temporär vorhanden. Sollen sie tatsächlich gespeichert werden, müssen Sie nach dem Beenden der Aufzeichnung in der Menüleiste von Grabbeex+ explizit das Film-Icon anklicken und über das Speicher-Icon ("save“) sichern. Vergessen Sie dies und schließen die Jukebox, sind die Dateien wie von Geisterhand gelöscht.

So speichern Sie die Filmdatei auf DVD . Nun müssen Sie die Software Video Studio 7SE DVD von Ulead installieren. Wer zunächst den Film bearbeiten möchte, kann dies tun. Das Programm enthält etliche Möglichkeiten. Zum Speichern des Films auf DVD wechseln Sie in den Reiter "Ausgeben“ und laden die Filmdatei. Klicken Sie anschließend auf "CD erstellen“, und wählen Sie unter "CD-Ausgabeformat“ den Eintrag "DVD“. Unter "Video hinzufügen“ wählen Sie Ihre Filmdatei. Hangeln Sie sich so lange "Weiter“, bis Sie zum Fenster mit Angaben zu Laufwerkspfad und Brenner gelangen. Ist alles korrekt gewählt, legen Sie einen Rohling in den Brenner und starten die Aktion über "Ausgabe“.

Vorteil :
+ Eine Grafikkarte mit Videoeingang ist nicht nötig.
+ Video und Sound (bei Win XP) gelangen über den USB-Port in den PC.
+ Laufen Bild und Ton über einen Kabelstrang (USB), minimieren sich eventuelle Synchronisationsfehler.

Nachteil :
- Englische Menüführung
- Dürftiges Handbuch, deutschsprachig, aber mit Abbildungen für den US-Nutzer (NTSC statt PAL), was insbesondere bei den Videoformaten stört, denn in Deutschland ist PAL zu wählen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
9172