50428

3. Desktop undokumentiert: Interne Fonts ändern II

30.07.2003 | 10:32 Uhr | Thorsten Eggeling

Schritt 2: Verschieben Sie die Original- Schriftart "MS Sans Serif" in einen neu angelegten Ordner, so dass Windows sie nicht mehr aufspüren kann. Dadurch stellen Sie sicher, dass Windows stattdessen die von Ihnen angegebene Schrift verwendet.

Windows 95/98: Starten Sie den Rechner im MS-DOS-Modus, und wechseln Sie ins Verzeichnis %windir%\Fonts. Verschieben Sie die Schriftart-Dateien durch Eingabe der Befehle

md sserif

attrib -h sserif*.fon

move sserif*.fon sserif

in ein separates Unterverzeichnis. Nach dem nächsten Start verwendet Windows die neue Schriftart.

Windows ME, NT 4, 2000 und XP: Da hier kein DOS-Modus verfügbar ist, müssen Sie die Dateien zunächst per Eingabeaufforderung umbenennen. Geben Sie dazu folgende Befehlszeilen ein:

cd %windir%\fonts

attrib -h sserif*.fon

ren sserif*.fon *.bak

Diese Umbenennung wird erst nach einem Neustart des Rechners wirksam. Anschließend können Sie mit

cd %windir%\fonts

md sserif

move sserif*.bak sserif

ren sserif\*.bak *.fon

die Font-Dateien in ein separates Verzeichnis verschieben und ihre Originalnamen wiederherstellen, falls Sie sie einmal wieder haben wollen.

PC-WELT Marktplatz

50428