59284

24. Benutzerdefinierte Suche im Internet Explorer 6.0

29.01.2004 | 12:40 Uhr |

Der zur Grundausstattung von Windows XP gehörende Internet Explorer 6.0 bietet so manches Ärgernis. Abgesehen von zahlreichen Sicherheitslecks, die sich nur durch regelmäßiges Einspielen von Updates und Hotfixes stopfen lassen, nervt der Browser dadurch, dass ein Klick auf das Menü-Icon "Suchen" die - alles andere als gute - MSN-Suche aufruft. Zwar lässt sich jederzeit die kostenlose Google-Toolbar installieren. Doch wenn Sie die Optik des Internet Explorers nicht verändern möchten, müssen Sie den Browser durch einen Eingriff in die Registry zur Zusammenarbeit mit dem beliebten Suchdienst bewegen.

1. Im Registrierungs-Editor gehen Sie zum Schlüssel "Hkey_Current_User\Software \Microsoft\Internet Explorer\Main" und doppelklicken auf "SearchPage".

2. Tippen Sie " http://www.google.de " ein, und verlassen Sie den Dialog mit "OK". Doppelklicken Sie dann auf "SearchBar", tippen Sie " http://www.google.de/ie " ein, und bestätigen Sie mit "OK".

3. Öffnen Sie den Schlüssel "Hkey_Cur rent_User\Software\Microsoft\Internet Explorer\SearchURL", legen Sie eine neue "Zeichenfolge" mit der Bezeichnung """" an, tippen Sie " http://www.google.de/ keyword/ %s" ein, und verlassen Sie die Eingabemaske mit "OK".

4. Wechseln Sie zum Schlüssel "Hkey_Lo cal_Machine\Software\Microsoft\Internet Explorer\Search", doppelklicken Sie auf den Eintrag "SearchAssistant", tippen Sie " http://www.google.de/ie " ein, und schließen Sie den Dialog mit"OK". Hinweis: Sollte auf Ihrem System einer dieser Einträge fehlen, legen Sie ihn neu an. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste an eine freie Stelle der rechten Fensterhälfte, wählen Sie die Befehle "Neu" und "Zeichenfolge", und geben Sie dann den entsprechenden Eintrag ein.

PC-WELT Marktplatz

59284