721894

2. PC aufrüsten: WLAN-Karte einbauen

23.04.2004 | 10:11 Uhr | Markus Pilzweger

Für ein Notebook bietet sich ein Adapter im PC-Card-Format an, den Sie einfach einstecken. Das dürfen Sie auch bei eingeschaltetem Gerät machen. Am PC ist in aller Regel eine Steckkarte sinnvoll, die Sie in den PC einbauen - hier müssen Sie vorher aber unbedingt den PC ausschalten und den Netzstecker ziehen. Wenn Sie das PC-Gehäuse nicht öffnen wollen, ist ein USB-Adapter die Alternative. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Gerät USB 2.0 unterstützt (und Sie auch USB 2.0 am PC haben). Die Datenübertragungsrate von USB 1.0 (rund 12 MBit/s) reicht gerade mal knapp für WLAN nach 802.11b, die 54 MBit/s der Version 802.11g bremst USB 1.0 radikal aus.

Generell sollten Sie beim Adapterkauf darauf achten, dass ein Treiber für Ihre Betriebssystemversion dabei ist. Denn erst Windows XP bringt Unterstützung für WLAN-Karten von Haus aus mit, und da diese nicht besonders geglückt ist, sollten Sie auch hier die Software des Herstellers installieren.

Lesen Sie das Handbuch oder die Installationsanleitung, bevor Sie den WLAN-Adapter anstecken oder einbauen. In einigen Fällen ist es nämlich empfehlenswert, vor dem Einbau der Hardware zunächst den Treiber zu installieren. Das ist von Hersteller zu Hersteller verschieden. Wie Sie vorgehen müssen, hängt außerdem von Ihrer Windows-Version ab. Beachten Sie auch die anderen Einbauhinweise des Herstellers, sie ersparen oft mühsame Fehlersuche im Nachhinein. Zusätzlich zum Treiber brauchen Sie noch Konfigurations- Software, mit der Sie die Grundeinstellungen des WLAN-Adapters anpassen. Bei manchen Herstellern gibt es dafür ein separates Setup unabhängig von den Treibern. Installieren Sie die Software nach den Anweisungen, die im Handbuch stehen.

PC-WELT Marktplatz

721894