Anfang und Ende jeder HTML-Datei sollten die Tags "html" und "/html" sein. Dazwischen finden Kopf und Rumpf der Seite Platz. In den Kopfteil, eingeschlossen in "head" und "/head", gehören Informationen zur Seite selbst, der Rumpf zwischen "body" und "/body" beinhaltet den eigentlichen Seiteninhalt.

Das wichtigste Kopfelement ist der zwischen "title" und "/title" eingeschlossene Titel der Seite, den Anwender von WYSIWYG- Editoren oft einzutragen vergessen - kein Wunder, dass Tausende von Web-Seiten zu den unterschiedlichsten Themen "Willkommen bei Adobe GoLive" heißen.

Mit "meta"-Tags kann man viele weitere Angaben zur Seite eintragen, zumindest sollten Sie deren MIME-Typ und den Zeichensatz - üblicherweise ISO Latin-1 - vorgeben (siehe Abschnitt "Entities für Umlaute und andere Sonderzeichen"). Das Grundgerüst einer HTML-Seite sieht dann so aus:

html

head

title Hier soll der Titel der Seite stehen /title

meta http-equiv="contenttype" content="text/html" charset="iso-8859-1" /

/head

body

/body

/html

Die Bedeutung von "meta"-Tags, die Schlüsselwörter zur Beschreibung der Seite für Suchmaschinen definieren, wird häufig überschätzt. Suchmaschinen orientieren sich tatsächlich mehr am Inhalt einer Seite als an den Schlüsselwörtern.

Dennoch sollten Sie identifizierende Schlüsselwörter angeben, wenn die Startseite der Website wenig von Suchmaschinen verwertbaren Text enthält - das gilt für Seiten mit Frames ebenso wie für Sites, die überwiegend mit Flash arbeiten. Ein meta-Tag mit Schlüsselwörtern hat die Form meta name="keywords" con tent="Schlüsselwort, ein anderes Schlüsselwort" /

PC-WELT Marktplatz

125500