260220

2. Für den Notfall: XP-Startdisketten unter anderem Betriebssystem anlegen

16.04.2004 | 09:34 Uhr |

Es ist bereits passiert: Windows XP verweigert den Startvorgang, und Sie haben keine Bootdiskette zur Hand. In diesem Fall steht Ihnen auch die Möglichkeit offen, eine XP-Startdiskette unter Windows 98/ME anzulegen. Einzige Voraussetzung: Sie benötigen dafür eine Internet-Verbindung, da Sie eine Datei von der Microsoft-Website auf den zu Ihrer Verfügung stehenden PC laden müssen.

Zwei auf einen Streich: Mit der systemunabhängigen XP-Startdiskette gelangen Sie in dasWin-XP-Setup-Menü, in dem Sie die elementarwichtige Wiederherstellungskonsole starten oder XP neu einspielen können

Anders als bei der vorigen Variante benötigen Sie hier insgesamt sechs Disketten, da nicht nur die Minimalkonfiguration geladen wird, sondern auch die wichtigsten Treiber aufgespielt werden.

1. Auf der Website von Microsoft finden Sie im Bereich "Herunterladen der Programmdatei für die Startdisketten" vier Links, die auf die verschiedenen XP-Versionen verweisen. Sie folgen dem Link, der Ihrem installierten Betriebssystem, beispielsweise "Windows XP SP1 Professional", entspricht. Achtung: Startdisketten lassen sich nur für das jeweilige Betriebssystem verwenden.

2. Auf der nächsten Seite starten Sie die Datenübertragung der in diesem Beispiel 4,3 MB großen XP-Professional-Datei Winxpsp1_ de_pro_bf.EXE durch einen Klick auf den Link "Download".

3. Ist die Datei komplett heruntergeladen, wechseln Sie in das Speicherverzeichnis, doppelklicken auf die Datei und bestätigen die Lizenzvereinbarung mit "Ja". Danach legen Sie eine leere und formatierte Diskette in das Laufwerk ein.

4. In der automatisch geöffneten DOS-Box fordert Sie ein Hinweistext dazu auf, das Diskettenlaufwerk anzugeben, "auf dem die Startdisketten erstellt werden sollen". Tippen Sie die Bezeichnung des Diskettenlaufwerks ein - standardmäßig also "A" (ohne Anführungszeichen) -, und drücken Sie dann eine beliebige Taste, um mit dem Anlegen der Startdisketten zu beginnen.

5. Ist die erste Diskette beschrieben, ist ein weiterer Datenträger einzulegen und eine beliebige Taste zu drücken.

Diesen Arbeitsschritt führen Sie nacheinander für alle sechs Disketten aus. Vergessen Sie nicht, die Disketten zu beschriften. Um das Installationsprogramm von Windows XP von Diskette zu starten, legen Sie den ersten Datenträger in der Reihenfolge der Anfertigung in das Laufwerk ein und schalten den Rechner ein.

Falls Ihr PC nicht von Diskette, sondern von Festplatte startet, fahren Sie den Rechner herunter, schalten ihn wieder ein, wechseln ins Bios des PCs, stellen dort die Diskette als Startmedium ein und speichern die Änderungen.

Win XP fordert Sie durch Bildschirmmeldungen zum Wechsel der Disketten auf; nach dem Einlesen des sechsten Datenträgers werden Sie vom bekannten Installationsbildschirm begrüßt.

Hier stehen Ihnen die beiden Optionen "Windows XP installieren, Taste <Eingabe>" und "XP-Installation mithilfe der Wiederherstellungskonsole reparieren, Taste <R>." Details zur zweiten Funktion erfahren Sie in Punkt 7.

PC-WELT Marktplatz

260220