Channel Header
7784

2. Die sichere und günstige Wahl: 802.11b (Teil I)

28.08.2003 | 08:38 Uhr |

Für IEEE 802.11b (IEEE steht für Institute of Electrical and Electronics Engineers) gibt es momentan die meisten und günstigsten Geräte. Der Standard ist auch als Wi-Fi (Wireless Fidelity) bekannt, nach der Wi-Fi-Alliance , die die Kompatibilität zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller testet.

Wollen Sie ein kleines kabelloses Heimnetzwerk mit bis zu drei Access Points installieren, können Sie unbesorgt zu diesem Standard greifen. Die Datenrate reicht auch aus, um Ihr Heimnetzwerk per DSL-Anschluss ins Internet zu bringen - sie liegt theoretisch bei 11 MBit/s. In der Praxis ergeben sich rund 4 bis 5 MBit/s (Punkt 7). IEEE 802.11b stößt jedoch an seine Grenzen, wenn Sie in einem großen Netzwerk viele Teilnehmer kabellos anbinden wollen oder höhere Datenraten wünschen.

Geräte nach IEEE 802.11b übertragen Daten auf einer Frequenz von 2,4 GHz - genauer gesagt: auf bis zu 13 Funkkanälen von 2,4 bis 2,4835 GHz. In diesem lizenzfreien Frequenzbereich, der ISM-Band (Industrial Scientific and Medical) genannt wird, tummeln sich aber auch Funkgeräte wie Bluetooth-Adapter, Funktastaturen und Mikrowellen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
7784