Channel Header
253451

2. DVD-R(W): Ganz nah am DVD-ROM-Standard

06.06.2003 | 14:14 Uhr |

DVD-Medien gemäß dem DVD-R(W)-Standard haben zumeist eine echte Kapazität von 4,38 Gigabyte. Dieser Standard basiert auf den Vorgaben des DVD-Forums, das die Norm für die DVD-ROM und DVD-Video erarbeitet hat. Ziel war ein Format zum Speichern von Daten und Filmen. Doch den Rohling, der diesen Standard exakt erfüllt, die DVD-R(A) für "Authoring" (Urheber), verwendet nur die Industrie, beispielsweise für Filme. Bei diesen Medien ist im Leadin Platz für Infos zum DVD-Verschlüsselungsverfahren CSS reserviert (Content Scrambling System).

Der Handel führt lediglich DVD-R-Rohlinge nach dem Standard "General". Der Teil des Lead-in, der bei den Authoring-Varianten die CSS-Infos aufnimmt, ist bei diesen Medien ab Werk mit Fülldaten beschrieben. Damit will die Filmbranche 1:1-Kopien verhindern. Sollten Ihnen doch einmal DVD-R(A)-Rohlinge in die Hände fallen, können Sie sie nicht mit einem handelsüblichen Brenner nutzen. Sie benötigen dafür einen speziellen DVD-R(A)-Brenner wie den Pioneer DVRS201 - der ist nicht im Laden zu kaufen.

PC-WELT Marktplatz

253451