Channel Header
9172

2. DVD Legal Copy

16.02.2005 | 16:35 Uhr |

Hersteller : G-Data
Preis : 40 Euro

Hardware-Voraussetzung :
- CPU mit 1,2-GHz-Taktrate
- Grafikkarte mit Videoeingang
- Soundkarte
- DVD-Brenner
- Anschlusskabel für den DVD-Player an den Videoeingang der Grafikkarte

So kopieren Sie den DVD-Film auf Festplatte . Verbinden Sie den Video- und Stereo-Ausgang des DVD-Players mit dem Video-Eingang der Grafikkarte und dem Eingang der Soundkarte. Installieren und starten Sie Davideo Legal Copy. Klicken Sie auf "Analoge Kopie starten“, dann auf "Projekt, Neu“. Hier vergeben Sie den Dateinamen und wählen den Ordner für die Kopie.

Unter "Aufnahme“ legen Sie die Video- und Audioquelle fest, sowie die Videogröße und Kompression. Geben Sie die Original-DVD in den Player. Für das Backup starten Sie zuerst die Aufnahme in Davideo Legal Copy, indem Sie auf "Aufnehmen“ klicken, dann die Wiedergabe am DVD-Player. Wer möchte, kann im Vorschaufenster den Film am Monitor mitverfolgen. Da der Film in Echtzeit aufgenommen wird, dauert das Backup so lange wie die Filmlaufzeit. Ist die Aktion erledigt und der Film liegt als MPG-Sequenz auf Festplatte, können Sie ihn mittels Davideo Legal Backup bearbeiten, etwa unerwünschte Szenen herausschneiden, oder die Helligkeit verändern.

Brennen Sie den Film auf CD oder DVD . Wählen Sie zunächst unter "Zielformat“ aus, ob Sie eine Video-CD (VCD), Supervideo-CD (SVCD) oder eine DVD-Video erstellen wollen. An Rohlingen meistert das Programm 650- und 700-MB-CDs sowie 4,7-GB-DVDs. Unter "Mediengröße“ wählen Sie die "Videoqualität“. Soll sie optimal sein, muss der Schieberegler ganz nach rechts. Dabei kann es sein, dass der Film auf zwei DVDs gesplittet werden muss. Sie sehen dies im Fenster "Anzahl der Medien“. Wollen Sie Rohlinge sparen, reduzieren Sie die "Anzahl der Medien“. Dabei sinkt automatisch der Wert der "Videoqualität“. Video- und Audiocodecs sind fest vorgegeben: "MPEG-2 VBR“ und "MPEG-1 Layer II CBR“.

Sind die Vorbereitungen erledigt, klicken Sie auf "Erstellen“. Zunächst berechnet Davideo Legal Copy die Daten Ihres Projekts, das heißt, es komprimiert sie auf das gewünschte Format. Je nach PC und gewählter Komprimierung kann diese Aktion sehr lange dauern. Unser P4 mit 3,0 GHz CPU-Takt benötigte für einen 1 3/4-stündigen Film bei bester "Videoqualität“ rund 5 ½ Stunden. Liegen die Filmdaten schließlich im VOB-Format vor, starten Sie das Brennen über "Medium Brennen“. Anschließend können Sie Ihr Film-Backup nun via DVD-Player am Fernseher oder per Software-Player am PC begutachten:

Vorteil :
+ Bietet alles in einem Programm: vom Capturen bis zum Brennen
+ Übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitung durch das komplette Menü

Nachteil :
- Zeitintensive Komprimierung

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
9172