33704

2. Bindet Windows 2000 Treiber besser ein?

Was dahinter steckt: Laut Microsoft ist Windows generell ein stabiles und zuverlässiges System - nur die vielen schlecht programmierten Treiber sorgen für Probleme. Microsoft führt daher mit Windows 2000 eine "Treibersignatur" ein. Sie soll garantieren, dass der Treiber das System nicht behelligt. Fügen Sie unter Windows 2000 ein Gerät mit einem signierten Treiber hinzu, benötigt das System keinen Neustart beim Installieren - mit den Bootserien beim Einrichten eines PCs unter Windows 9x oder NT 4 ist es vorbei. Natürlich funktioniert es genauso mit den Windows 2000 beiliegenden Treibern.

Etwas anders sieht es bei nicht signierten Treibern aus: Hier scheint Microsoft die Anbieter ein wenig unter Druck setzen zu wollen, indem es den lästigen Neustart erzwingt. Es ist zu bezweifeln, ob es dafür immer eine technische Notwendigkeit gibt. Ob Win 2000 durch signierte Treiber tatsächlich stabiler läuft, muss sich erst noch zeigen.

Auch beim Verändern der Netzwerkkonfiguration sind weniger Neustarts vonnöten. Ein hinzugefügtes Protokoll oder eine andere Komponente können Sie in der Regel sofort benutzen, nur beim Entfernen benötigt Windows 2000 den Neustart.

Fazit: Unter Windows 2000 sind gegenüber Windows NT 4 und 9x tatsächlich deutlich weniger Neustarts nötig. Ein paar überflüssige Neustarts hat Microsoft allerdings immer noch nicht beseitigt.

PC-WELT Marktplatz

33704