1978187

10 Videokonferenz-Tools nicht nur für kleine Gruppen

05.10.2018 | 10:25 Uhr |

Es muss nicht immer Skype sein oder Google+ Hangouts. Wir stellen zehn weitgehend kostenlose Tools für Videokonferenzen vor, die einige sinnvolle Zusatzfunktionen bieten.

Immer häufiger werden Telefonkonferenzen durch Videokonferenzen abgelöst, weil Kunden und Kollegen sehen wollen, mit wem sie sprechen. Oder weil man gemeinsam ein Dokument in Echtzeit bearbeiten möchte.

Video-Konferenzen mit Lifesize Cloud umsetzen

Ob Sie von einem PC oder mit einem Mobilgerät an einer Video-Telefonkonferenz teilnehmen, es gibt für jede Plattform die passende Lösung. Wir stellen Ihnen zehn wichtige Videochat- und Videokonferenzsysteme vor.

Amazon Chime

Amazon bietet über Amazon Web Services (AWS) den Videokonferenz-Dienst Amazon Chime an. Gebühren fallen nur nutzungsabhängig an, der Dienst selber steht in der Basic-Version kostenlos zur Verfügung. 30 Tage lang können Sie kostenlos alle Funktionen in der Pro-Version testen. Erst dann fallen Gebühren an. Sie können dann auch zur kostenpflichtigen Pro-Version wechseln oder weiterhin die kostenlose Basic-Variante nutzen. Chime steht in direkter Konkurrenz zu Skype for Business und Cisco Webex. Der Videokonferenz-Dienst kann auch auf Smartphones und Tablets über Apps genutzt werden.

Mikogo

Das Unternehmen Snapview stellt mit Mikogo eine Videokonferenzlösung zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht die Präsentation von Informationen an bis zu 25 Personen. Die Übertragung von Audiodaten kann über das Internet oder eine Telefonleitung erfolgen. Die Teilnahme an Konferenzen ist über einen Web-Browser möglich, die Entwickler stellen aber auch eine Software für Windows, macOS, Android und iOS zur Verfügung. Bei Konferenzen mit einem Teilnehmer steht die Software kostenlos zur Verfügung. Die Pro-Version mit allen Funktionen kann 14 Tage kostenlos getestet werden.

Skype und Skype for Business

Skype bietet Gruppen-Videoanrufe für bis zu zehn Teilnehmer kostenlos. Skype lässt sich einfach bedienen, typische Business-Funktionen fehlen aber großenteils. Diese sind Skype for Business vorbehalten. Hier können Unternehmen auf einen eigenen Server setzen oder den Dienst über Office 365 verwenden. Die Möglichkeit, normale Festnetz-Anschlüsse überall auf der Welt für geringe Minutenpreise anrufen zu können, ist die vielleicht herausragendste Zusatzfunktion.

Gotomeeting

Gotomeeting von Citrix gibt es als einfache Gratis-Lösung über die Testversion, die Sie 14 Tage nutzen dürfen. Citrix hat den Dienst an Logmein verkauft. Das Unternehmen ist seither für den Betrieb der Konferenzlösung verantwortlich. Gotomeeting Starter erlaubt Ihnen Videochats und das Teilen von Daten mit bis zu 10 Teilnehmern gleichzeitig.

Die umfangreichere kostenpflichtige Pro-Version bietet mehr Möglichkeiten für Konferenzlösungen. Sie ist ein vollentwickeltes Konferenzsystem, das bis zu 250 Zuschauer unterstützt. Die Funktionen beinhalten Bildschirmteilung, kollaboratives Bearbeiten auf dem Bildschirm, Textnachrichten und die Möglichkeit, mit einem Telefon teilzunehmen.

Webex

Ciscos Webex ist ein Mitbewerber-Produkt von Citrix Gotomeetings. Die beiden Anwendungen sind nahezu gleichwertig. Voll ausgereifte Videokonferenz-Funktionen wie Desktop-Sharing, Whiteboarding, gemeinschaftliches Dokumenten-Management und Fernzugriff auf Computer der Teilnehmer sind für Meetings mit bis zu 100 Teilnehmern verfügbar.

Ein einfacheres Drei-Teilnehmer-System ist kostenlos erhältlich. Andererseits erhalten selbst die Nutzer des kostenlosen Webex 250 MB Online-Speicherplatz für ihre Dokumente.

Google+ Hangouts

Googles Videochat-System Hangouts verbindet Sofortnachrichten, Live-Stream-Videos, Fernzugriff und weitere Funktionen in einem einzigen chrome-freundlichen Paket. Chat per Video, Teilen Ihres Bildschirms, Zugriff auf den Desktop anderer Teilnehmer und Import von Daten von Ihrem Google-Drive-Account für gemeinsame Notizen und Entwürfe gehören zum Funktionsumfang.

Sie können sogar Videos (über Youtube) als Gruppe ansehen und Ihre Kommentare abgeben. Für mehr als zehn Nutzer sollten Sie Hangouts on Air, einen Livestreaming-Partner von Hangouts, ausprobieren.

Nutzer, die ein Konto der G-Suite besitzen, können auch Google Meet für Videokonferenzen verwenden.

So klappen Videokonferenzen perfekt   

Tiny Chat

Tiny Chat ist eine „Online Video Chat Community“, bei der Video-Chaträume mit zwei Klicks erstellt sind und zudem keine Registrierung notwendig ist. Die Pro-Version entfernt die Werbung und bietet ein paar weitere Vorteile.

Vsee

Mit dem kostenlosen Cloud-Dienst Vsee können Anwender kostenlose Videokonferenzen erstellen. Mit der Anwendung lässt sich auch der Bildschirminhalt teilen. Neben Windows und macOS gibt es für die Anwendung auch eine App für iOS-Geräte. Wer den Dienst professionell nutzen will, muss nach einem kostenlosen Test mit etwa 10 bis 300 Dollar monatlich rechnen.  Die Anwendung arbeitet mit einer Verschlüsselung und bietet natürlich auch die Möglichkeiten, Daten auszutauschen.

Own Cloud

Mit Own Cloud lässt sich auf Basis von Open Source eine private Cloud-Umgebung aufbauen, mit der angebundene Nutzer ganz leicht Dokumente, Fotos, Videos, aber auch Termine und Kontakte speichern und untereinander freigeben können. Zusätzlich ist in Own Cloud die Videokonferenz Spreed integriert. Dadurch kann mit einer Open-Source-Lösung ein eigenes Videokonferenzsystem aufgebaut werden.

Remobo

Auch Remobo steht kostenlos zur Verfügung. Mit dem Tool können Anwender Datenverbindungen über das Internet aufbauen. Ein Datenaustausch ist genauso möglich wie die Fernsteuerung von Rechnern und Videokonferenzen. Auch das Kommunizieren ist über die verschlüsselte Leitung möglich.

Remobo steht auch für macOS zur Verfügung und Linux-Varianten sind ebenfalls erhältlich. Nachdem das Tool installiert ist, muss der Anwender noch ein Benutzerkonto für Remobo anlegen. Dabei steht ein Assistent zur Verfügung, der bei der Einrichtung hilft.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1978187