194480

10. Herunterfahren: Verzögerung beseitigen

16.11.2007 | 08:01 Uhr | Christian Löbering

Das bremst: Viele Anwender beklagen, dass Windows zum Herunterfahren unzumutbar lange benötigt. Der Grund: Schlampig programmierte Anwendungen oder Treiber geben das Handle auf eine geöffnete Datei im Benutzerprofil nicht wieder frei, obwohl das Programm längst beendet wurde. Dann wartet das System erst mal geduldig darauf, dass diese Datei endgültig geschlossen wird. Erst nach einem sehr langen internen Timeout erzwingt Windows das Entladen und kann endlich herunterfahren.

Das hilft: Das englischsprachige Microsoft-Tool User Profile Hive Cleanup Service (privat: gratis) beschleunigt diesen Vorgang. Der Name ist irreführend, da das Tool nicht etwa den Registry-Hive „Hkey_Current_User“ aufräumt. Es arbeitet viel einfacher: Sobald ein Anwender sich abmelden möchte oder Windows beendet werden soll, fordert der Cleanup-Dienst alle ungenutzten Ressourcen zwangsweise zurück. Somit kann das Profil sofort entladen werden, und Windows fährt wieder in angemessener Zeit herunter.

PC-WELT Marktplatz

194480