• Bewahren Sie sich ein gesundes Misstrauen gegenüber der Technik (Hard- und Software), selbst wenn Sie jahrelang keine Panne erlebt haben.

  • Handeln Sie nicht überstürzt: Es gibt keinen PC-Unfall, der zum sofortigen Formatieren und zur kompletten Neuinstallation zwingt

  • Wichtige Dateien verdienen zumindest eine, besser zwei und mehr Kopien auf voneinander unabhängigen Datenträgern.

  • Jeder PC benötigt eine schreibgeschützte, bootfähige Notfalldiskette mit dem exakt gleichen Betriebssystem, die den Zugriff aufs CD-ROM-Laufwerk ermöglicht.

  • Die Festplatte muss im Bios in der Bootreihenfolge an vorderster Stelle eingetragen sein.

  • Nutzen Sie in Office-Anwendungen die Option zur automatischen Sicherung, und definieren Sie ein kurzes Zeitintervall (etwa 10 Minuten).

  • Sichern Sie die Registrierdatenbank (SYSTEM.DAT und USER.DAT) - damit vermeiden Sie den Großteil aller Windows-Katastrophen.

  • Wenn Sie unter Windows 9x arbeiten, so versorgen Sie sich mit den nötigen Hilfsmitteln, um Ihr Backup auch unter purem DOS mit den langen Dateinamen wiederherstellen zu können.

  • Nach versehentlichen Löschaktionen starten Sie den PC umgehend im MS-DOS-Modus. Hier bestehen die größten Chancen, die Löschmarkierung aufzuheben.

  • Lassen Sie Anwendungen nach Abstürzen mit Datenverlusten einige Zeit. In vielen Fällen werden noch temporäre Sicherheitskopien geschrieben, obwohl die Oberfläche längst nicht mehr reagiert.

PC-WELT Marktplatz

252643