15500

10. Für wen lohnt sich der Kauf einer X-Box?

22.01.2002 | 11:30 Uhr | Michael Schmelzle

Leidenschaftliche Spieler, die auf die PC-Umsetzung von Top-Spielen nicht Monate warten wollen, können ohne Bedenken zur X-Box greifen.

Für Gelegenheitsspieler bleibt der PC wegen seiner flexiblen Einsatz- und der guten Aufrüstmöglichkeiten erste Wahl. Denn: Die X-Box ersetzt keinen PC. Sie ist eine waschechte Spielekonsole, die für 50 Euro Aufpreis auch DVD-Filme abspielt - für weitere 30 Euro sogar in guter Bild- und Tonqualität (Siehe Kapitel: Kann die X-Box mehr als nur spielen?).

Dann müssen Sie aber insgesamt 560 Euro berappen. Für diesen Betrag gibt's bereits einen besser ausgestatteten PC.

Nur bei der Grafik kann die X-Box punkten. Ihr Grafikchip ist fast so leistungsfähig wie Nvidias Geforce 3 Titanium 500 - entsprechende Karten kosten allein fast so viel wie die X-Box.

Bis zum Verkaufsstart in Deutschland soll es für die XBox rund 25 zum Teil hochklassige Spiele geben.

Atemberaubende Bilder durch leistungsstarken Grafikchip: Das Ballerspiel Halo zeigt, dass fotorealistische Grafik bei der X-Box keine Zukunftsmusik mehr ist.

Unsere Schwesterpublikation Gamestar ist begeistert von Halo: "Das wichtigste Actionspiel seit Half-Life". Hinzu kommt, dass viele Top-Titel zunächst nur für die X-Box erhältlich sein werden. Allerdings sind X-Box-Spiele mit jeweils rund 70 Euro klar teurer als PC-Spiele.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
15500