194122

10. Automatischen Start von Ad-/ Spyware unterbinden

Problem :
Sie möchten wissen, welche Programme zusammen mit Windows starten. Falls sich unter ihnen ein Schnüffelprogramm befindet, wollen Sie es löschen.

Lösung :
Mit der englischsprachigen Freeware Startup Control Panel sehen Sie nicht nur, welche Programme beim Windows-Start mitgeladen werden, Sie können auch Einträge verändern und löschen.

Tipps : Windows bietet Anwendern und Programmierern mehrere Stellen, an denen sie einen Autostart-Eintrag für ein Programm anlegen können. Der offensichtlichste Ort ist der Autostart-Ordner im Start-Menü, den jeder rasch prüfen und verändern kann. Weniger erfahrenen Anwendern verborgen bleiben Autostart-Einträge in der Registrierdatenbank. Sie finden sich unter
"Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run"
und
"Hkey_Current_User\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run".

Unter Windows 95/98/ME gibt es zusätzlich den Schlüssel
"Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\RunServices".

Startup Control Panel: Wer nicht mit dem Registrierungs-Editor hantieren will, erhält mit dem Tool bequem Zugriff auf eine Liste der Autostart-Einträge. Per Rechtsklick auf einen Eintrag und den Befehl "Delete" entfernen Sie ihn. Gelöschte Einträge legt Startup Control Panel in einem eigenen Papierkorb ab, den Sie über die Registerkarte "Deleted" erreichen. Im Fall eines Falles stellen Sie die Verknüpfungen schnell wieder her.

Trotz dieser Absicherung sollten Sie beim Deaktivieren vorsichtig vorgehen – bei einigen handelt es sich um Windows-Systemkomponenten, zum Beispiel bei DSENTRY.EXE und CTFMON.EXE. Im Zweifelsfall können Sie in der umfangreichen Liste unter www.reger24.de/prozesse.html nachschauen, ob es sich um einen wichtigen Eintrag handelt. Sie können übrigens auch Namen oder Parameter eines Eintrags bearbeiten. Klicken Sie ihn dazu mit der rechten Maustaste an, und wählen Sie "Edit".

PC-WELT Marktplatz

194122