255365

1. Zeitlimits: Mit dem Net-Befehl unter Win 2000/XP

20.01.2005 | 11:06 Uhr | Hermann Apfelböck, Thorsten Eggeling, David Wolski

Das geht schon heute: Eine Möglichkeit, funktional vergleichbare Richtlinien festzulegen, gibt es bereits unter den aktuellen Windows-Versionen 2000 und XP. Der Unterschied ist nur, dass hier ein bequem bedienbares Applet in der Systemsteuerung fehlt. Unter 2000/XP müssen Sie deshalb die Eingabeaufforderung benutzen. Voraussetzung für diese Lösung: Sie haben Administratorrechte auf dem PC. Verwenden Sie das Kommando "net user", um Benutzer zu bestimmten Zeiten zuzulassen. Ein Beispiel:

net user anna /times:Mo-Fr,16-20

Dieser Befehl bewirkt, dass sich die Benutzerin "Anna" nur von Montag bis Freitag, und auch dann nur zwischen 16 und 20 Uhr anmelden darf. Die erlaubten Zeiten lassen sich sogar noch genauer festlegen. Mehrere Zeitabschnitte geben Sie durch Semikolon getrennt an, zum Beispiel in der Form:

Mo,14-16;Di,14-16;Mi,14-16

Wichtig: Verwenden Sie keine Leerzeichen bei den Zeitangaben. Fehlerhafte Angaben führen dazu, dass sich der betroffene Benutzer überhaupt nicht mehr anmelden kann. Kontrollieren Sie Ihre Festlegungen gegebenenfalls mit

net user <benutzer>

ohne weitere Parameter. Die erlaubten Anmeldezeiten werden dann ausgegeben. Mit

net user <benutzer> /times:all

heben Sie die zeitlichen Begrenzungen wieder auf. Diese Einstellungen betreffen nur die Anmeldung an sich. Eine zwangsweise Abmeldung führt Windows nicht durch, wenn die Sperrzeit anfängt. Hier hat Longhorn die Nase etwas vorn.

PC-WELT Marktplatz

255365