230731

1. Schritt: Ermitteln, ob der XP-Rechner für Windows 7 geeignet ist

03.02.2010 | 11:14 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft bietet mit dem Windows 7 Upgrade Advisor ein Tool zum Download an, mit dem die Eignung des Rechners für Windows 7 überprüft werden kann. Windows 7 Upgrade Advisor kann unter Windows XP und Windows Vista eingesetzt werden und setzt ein installiertes .Net Framework 2.0 voraus. Sollte das .Net Framework 2.0 nicht auf dem Rechner installiert sein, dann übernimmt Windows 7 Upgrade Advisor den Download und die Installation von .Net 2.0.

Nach der Installation können Sie das kostenlose Microsoft-Tool über den Eintrag "Windows 7 Upgrade Advisor" im Startmenü starten. Das Tool überprüft nach dem Start, ob eine aktuellere Version des Tools vorliegt. Anschließend können Sie den PC-Check per Klick auf den Button "Start check" starten. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern. Wichtig: Sie sollten, bevor Sie auf "Start check" klicken, alle Geräte anschließen und einschalten, die Sie unter Windows 7 nutzen möchten.

Ist der Überprüfungs-Vorgang abgeschlossen, dann zeigt Windows 7 Upgrade Advisor oben links an, ob der Rechner für Windows 7 geeignet ist. Darunter werden alle Kategorien angezeigt, die überprüft wurden - inklusive des ermittelten Ergebnisses.

Unter "System" finden Sie Test-Ergebnisse für CPU-Geschwindigkeit, Hauptspeicher, freier Festplattenspeicherplatz und Windows Aero. In der Mitte wird jeweils das für Ihren Rechner gemessene/ermittelte Ergebnis angezeigt. Rechts daneben finden Sie die Mindestvorrausetzung, für die Nutzung von Windows 7. Außerdem wird neben "Windows Aero-Unterstützung" ein grünes Häkchen angezeigt, wenn das System in der Lage ist, die Windows-Aero-Oberfläche anzuzeigen.

Zur Voraussetzungen für die Nutzung von Windows 7 inklusive Windows Aero gehören:

* CPU: mindestens 1 GHz
* RAM: 1 GB (für 32-Bit Windows 7) bzw. 2 GB (für 64-Bit Windows 7)
* Festplatte: 16 GB (Windows 7 32-Bit) bzw. 20 GB (Windows 7 64-Bit)
* Grafikkarte: DirectX 9 mit WDDM 1.0 (oder höher)

Ganz nebenbei: Windows 7 ist das erste von Microsoft veröffentlichte Betriebssystem, bei dem im Vergleich zum Vorgänger die Systemvoraussetzungen nur unwesentlich gestiegen sind. Das bereitet unter anderem PC-Herstellern Kopfzerbrechen

Windows 7 Upgrade Advisor
Vergrößern Windows 7 Upgrade Advisor
© 2014

Mit "Zurück zur Übersicht" gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite von Windows 7 Upgrade. Hier können Sie nun auf "Geräte" klicken. Das Tool listet anschließend alle ermittelten Hardware-Komponenten und angeschlossenen Peripherie-Geräte auf. Daneben wird angezeigt, ob die Hardware kompatibel zu Windows 7 ist. Unter "Programme" finden Sie auch noch alle ermittelten Programme, die nicht kompatibel sind zu Windows 7.

Über "Bericht speichern" können Sie das von Windows 7 Upgrade Advisor erstellte Protokoll für die spätere Betrachtung abspeichert. Das Protokoll wird als Datei mit der Endung "mht" abgespeichert. Dabei handelt es sich um ein von Microsoft entwickeltes Web-Archiv-Format. Die Datei können Sie später im Internet Explorer betrachten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
230731