Channel Header
14662

1. Dateisysteme sind nur begrenzt kompatibel zueinander

26.02.2004 | 10:42 Uhr | Markus Pilzweger

Sowohl Windows als auch Linux haben eigene Dateisystem-Formate: Win 95/98/ME nutzen vfat, besser bekannt als FAT32, Windows NT 4, 2000 und XP greifen standardmäßig dagegen auf das NTFS-Dateisystem zurück. Unter Linux ist EXT2 das am weitesten verbreitete Dateisystem, aber auch dessen Nachfolger EXT3 und Reiser-FS kommen häufig zum Einsatz.

Diese unterschiedlichen Dateisysteme sind aber nur begrenzt kompatibel zueinander. Windows kann mit Linux-Partitionen überhaupt nichts anfangen und zeigt sie nicht einmal an. Linux wiederum hat auf das NTFS-Dateisystem lediglich Lesezugriff und kann darauf keine Daten schreiben. Uneingeschränkt nutzbar von beiden Betriebssystemen sind Partitionen mit dem FAT/FAT32-Dateisystem, die sich daher zur gemeinsamen Nutzung anbieten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
14662