2573895

Roccat Vulcan Pro: Gaming-Tastatur mit optischen Schaltern im Test

22.03.2021 | 11:20 Uhr |

Dank optischer Schalter soll die Gaming-Tastatur von Roccat flotter auslösen und robuster sein.

Im Test der Roccat Vulcan Pro mit hauseigenen, linearen Optik-Switches finden wir heraus, ob sich die Gaming-Tastatur von der Masse abheben kann. Denn laut eigenen Aussagen soll der sogenannte Titan Switch Optical „nahezu unzerstörbar“ sein.

Gaming-Tastatur-Test 2021: 34 Modelle ab 30 Euro im Vergleich plus Kauf-Beratung

Roccat Vulcan Pro: Bekanntes, aber immer noch auffälliges Design

Die Roccat Vulcan Pro kommt in einem bereits bekannten Design daher, denn schon die Roccat Vulcan Aimo 120 & 121 ( zum Test ), die schon seit 2018 auf dem Markt ist, ist quasi baugleich mit dem neuen Modell: Die Schalter sind aufgesetzt und halbhohe Tastenkappen erlauben es, dass die integrierte RGB-Einzeltastenbeleuchtung voll zur Geltung kommt. In Kombination mit der gebürsteten Aluminiumoberplatte hinterlässt die Roccat Vulcan Pro stets einen edlen und robusten Eindruck. Allerdings fänden wir etwas frischen Wind in Sachen Design auch nicht schlecht.

Wie auch bei den Vorgängern befindet sich im Lieferumfang der Roccat Vulcan Pro eine ungepolsterte Handgelenkauflage, die sich magnetisch an die Gaming-Tastatur anbringen lässt.
Vergrößern Wie auch bei den Vorgängern befindet sich im Lieferumfang der Roccat Vulcan Pro eine ungepolsterte Handgelenkauflage, die sich magnetisch an die Gaming-Tastatur anbringen lässt.
© Roccat

Wie auch bei den Vorgängern befindet sich im Lieferumfang der Roccat Vulcan Pro eine ungepolsterte Handgelenkauflage, die sich magnetisch an die Gaming-Tastatur anbringen lässt. In der Praxis finden wir die Auflage aber etwas zu hart, jedoch ist das auch Geschmackssache.

Die Schalter sind aufgesetzt und halbhohe Tastenkappen erlauben es, dass die integrierte RGB-Einzeltastenbeleuchtung standesgemäß zur Geltung kommt.
Vergrößern Die Schalter sind aufgesetzt und halbhohe Tastenkappen erlauben es, dass die integrierte RGB-Einzeltastenbeleuchtung standesgemäß zur Geltung kommt.
© Roccat

Roccat Titan Switch Optical: Linear und schnell

Wie eingangs bereits erwähnt, sind in der Roccat Vulcan Pro die selbstentwickelten Titan Optical Switches verbaut. Rein äußerlich ähneln sie anderen mechanischen Schaltern, jedoch integriert Roccat eine Lichtschranke in der Unterseite der Tastatur. Wird diese beim Herunterdrücken der Taste durch den Stößel unterbrochen, dann löst das jeweilige Zeichen aus. Dadurch ist kein mechanischer Kontakt mehr nötig, der verrosten könnte und damit unbrauchbar würde. Deshalb beziffert Roccat die Lebensdauer der Schalter auf stolze 100 Millionen Anschläge.

In der Roccat Vulcan Pro sind die selbstentwickelten Titan Optical Switches verbaut.
Vergrößern In der Roccat Vulcan Pro sind die selbstentwickelten Titan Optical Switches verbaut.
© Roccat

Der Schalter an sich weist eine lineare (also ohne Widerstand) Schaltcharakteristik auf und löst nach einer Betätigung von 45 Gramm sowie nach nur 1,4 Millimetern aus. Das ist recht flott und leichtgängig, allerdings gibt es auch Switch-Varianten, die noch schneller auslösen. Damit eignet sich der Titan Optical ideal für reaktionsschnelle Spiele wie Shooter und für flotte Schreiber. Wer die leichtgängigen Schalter aber nicht gewohnt ist, der wird sich garantiert oft vertippen. Auch das Tippgeräusch der Schalter ist nicht allzu aufdringlich, da sie zwar klackern, aber nicht hörbar klicken.

Ausstattung und Software

Die Roccat Vulcan Pro verfügt über die programmierbare Aimo-RGB-Beleuchtung, bei der sich die Effekte und Farben nach Belieben für jede einzelne Taste einstellen lassen. Alternativ kann man es auch der integrierten KI überlassen, die die Illumination dann an den jeweiligen Nutzungsstil anpasst. All das lässt sich in der Swarm-Software erledigen, die zusätzlich auch noch weitere Optionen bietet, wie das Programmieren der Tasten mit Makros oder Shortcuts sowie das Speichern in fünf unterschiedliche Profile. Das Programm erweist sich dabei als intuitiv und übersichtlich.

Die Roccat Vulcan Pro verfügt über die programmierbare Aimo-RGB-Beleuchtung, bei der sich die Effekte und Farben nach Belieben für jede einzelne Taste einstellen lassen.
Vergrößern Die Roccat Vulcan Pro verfügt über die programmierbare Aimo-RGB-Beleuchtung, bei der sich die Effekte und Farben nach Belieben für jede einzelne Taste einstellen lassen.
© Roccat

Leider gibt es keine Extra-Tasten für die Makros, auch lassen sich nur bestimmte Tasten für die komplexeren Tastenfolgen nutzen. Dafür gibt es eine Lautstärkedrehrad in der rechten oberen Ecke nebst drei Tasten, die sich unter anderem um die Beleuchtung und Stummschaltung kümmern.

PC-WELT Marktplatz

2573895