2595618

Roccat Magma im Test: Gaming-Tastatur mit auffälliger RGB-Beleuchtung

05.07.2021 | 11:20 Uhr |

Die Roccat Magma ist eine solide Gaming-Tastatur für Einsteiger oder all diejenigen, die nicht viel Geld ausgeben möchten. Allerdings machen der Rubberdome-Tastatur günstige Modelle mit Mechanik-Switches das Leben schwer.

Mit der Roccat Magma haben wir eine Gaming-Tastatur im Test, die nur knapp 60 Euro kostet und sich damit in einem überaus attraktiven Preissegment bewegt. Dafür gibt's aber nur Mebran-Schalter, aber für wen ist dieses Modell tatsächlich geeignet?

Gaming-Tastatur-Test 2021: 34 Modelle ab 30 Euro im Vergleich plus Kauf-Beratung

Roccat Magma: Edel ist anders

Schon beim Auspacken der Roccat Magma stellen wir fest, dass es sich nicht um die edelste Gaming-Tastatur handelt. Sie besteht komplett aus Kunststoff, das zwar tadellos verarbeitet ist, aber insgesamt keinen wertigen Eindruck hinterlassen kann. Im Lieferumfang befindet sich auch noch eine anklemmbare Handgelenkauflage aus Plastik, die zwar ihren Zweck erfüllt, sich nach einiger Zeit aber aufgrund der fehlenden Polsterung ungemütlich anfühlt.

Die Oberplatte besteht aus lichtdurchlässigem, milchigem Kunststoff und ist über die ganze Fläche beleuchtet.
Vergrößern Die Oberplatte besteht aus lichtdurchlässigem, milchigem Kunststoff und ist über die ganze Fläche beleuchtet.
© Roccat

Sobald wir die Roccat Magma an den PC anschließen, geht das RGB-Schauspiel los. Die Oberplatte besteht aus lichtdurchlässigem, milchigem Kunststoff und ist über die ganze Fläche beleuchtet. Das könnte für manche Nutzer schon zu viel des Guten sein. Allerdings ist die Umsetzung seitens Roccat gut gelungen und die Farbeffekte sind flüssig und dynamisch. Dadurch setzt sich die Roccat Magma auch gut von den vielen Konkurrenzmodellen ab, die in der Regel nur auf beleuchtete Tasten setzen.

Die Farbeffekte sind flüssig und dynamisch - sehr schön!
Vergrößern Die Farbeffekte sind flüssig und dynamisch - sehr schön!
© Roccat

Tippgefühl: Leise Membrantasten

Sobald wir aber das Tippen auf der Roccat Magma anfangen, verfliegt unser anfänglich reservierter Eindruck. Klar, Roccat setzt hier nur auf die günstige Rubberdome-Technik für die Tasten, bei denen eine Gummimatte mit Kuppeln die Tastenanschläge umsetzen. Doch das Tippen an sich geht überaus leise und flott vonstatten. Auch die einzelnen Tasten sind nicht zu dicht zueinander angeordnet – die Gefahr von Vertippern wird also deutlich reduziert und eignet sich somit für schnelle Tipper sowie für Gamer, die das Klackern von mechanischen Schaltern nicht leiden können.

Für die Preisklasse nicht untypisch kommt die Rubberdome-Technik zum Einsatz.
Vergrößern Für die Preisklasse nicht untypisch kommt die Rubberdome-Technik zum Einsatz.
© Roccat

Was wir dafür vermissen ist das knackige Auslösen mechanischer Schalter. Auch extra Tasten für Makros oder die Multimediasteuerung fehlen. Zwar ist die Doppelbelegung jeder einzelnen Taste dank der Technik namens Easyshift möglich, aber in der Praxis doch eher umständlich.

Zugegeben, die Haptik der Roccat Magma ist nicht die edelste.
Vergrößern Zugegeben, die Haptik der Roccat Magma ist nicht die edelste.
© Roccat

Die Programmierung der Doppelbelegungen und RGB-Beleuchtung bei der Roccat Magma lässt sich über die Software namens Swarm erledigen, die unter einer Oberfläche mehrere Roccat-Produkte bündelt. Auch das Speichern in verschiedenen Profilen ist möglich. Insgesamt ist die Bedienung übersichtlich und selbsterklärend.

PC-WELT Marktplatz

2595618