2551088

Roccat Elo 7.1 USB im Test: Bequemes USB-Gaming-Headset mit RGB und 7.1-Raumklang

01.12.2020 | 11:20 Uhr |

Mit den Roccat Elo 7.1 USB bietet der Hersteller aus Hamburg ein bequemes Gaming-Headset, das mit RGB und 7.1-Raumklang aufwarten kann. Hinzu kommt ein attraktiver Preis von nur knapp 70 Euro.

Mit den Roccat Elo 7.1 USB haben wir eines von drei Gaming-Headsets im Test, die zeitgleich veröffentlicht wurden. Neben der USB-Version ist auch noch eine analoge Version mit Klinkenanschluss und eine Wireless-Variante verfügbar.

Die besten Gaming-Headsets im Test: 24 Modelle im direkten Vergleich

Roccat Elo 7.1 USB: Bequemer Sitz für lange Gaming-Sessions

Das Roccat Elo 7.1 USB passt sich dank eines selbstregulierenden Kopfbands schon während des Aufsetzens an so ziemlich jede Kopfgröße an. Das Band selbst ist weich gepolstert und mit Stoff überzogen. In die Ohrmuscheln stopft Roccat zwei Arten von Schaumstoff: Auf der Höhe der Brillenbügel kommt eine weichere Variante zum Einsatz, damit die Bügel nicht unangenehm an den Kopf gedrückt werden. Der Rest besteht aus etwas härteren Schaumstoff und isoliert in Kombination mit dem Kunstlederüberzug gut vor Außengeräuschen ab. Nur kommen wir nach einiger Zeit recht schnell um die Ohren herum ins Schwitzen. Die Ohrhörer sind zusätzlich dreh- und neigbar, was die Anpassung an unterschiedliche Kopfformen und -größen ziemlich gut unterstützt. Insgesamt sitzt das Gaming-Headset aber sehr komfortabel.

In den Ohrpolstern befinden sich zwei Arten von Schaumstoff: Auf der Höhe der Brillenbügel kommt eine weichere zum Einsatz, damit die Bügel nicht an den Kopf gedrückt werden.
Vergrößern In den Ohrpolstern befinden sich zwei Arten von Schaumstoff: Auf der Höhe der Brillenbügel kommt eine weichere zum Einsatz, damit die Bügel nicht an den Kopf gedrückt werden.
© Roccat

Design und Ausstattung

Das Design der Roccat Elo 7.1 USB selbst versucht sich mit geschwungenen Aufhängungen von der Masse abzusetzen – muss man mögen, um ehrlich zu sein. Der Kopfbügel selbst besteht aus flexiblem Metall, beim Rest setzt Roccat auf schwarzen Kunststoff. Das ist zwar ordentlich verarbeitet, aber eine High-End-Haptik dürfen Käufer nicht erwarten. Besonders lobenswert ist das 2,5 Meter lange, gesleevte USB-Anschlusskabel, das für mehr Bewegungsfreiheit  sorgt. An den Außenseiten der Ohrmuscheln integriert Roccat eine programmierbare RGB-Beleuchtung.

Das Design der Roccat Elo 7.1 USB ist gewöhnungsbedürftig, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Vergrößern Das Design der Roccat Elo 7.1 USB ist gewöhnungsbedürftig, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
© Roccat

An die linken Ohrmuschel packt Roccat alle Bedienelemente: Ein Lautstärkedrehrad und eine Mikrofonstummschaltung sowie ein Drehrad für die Chatmix-Balance. Letztere gewährt die Abmischung zwischen Spiel- und Chat-Sound. Nur ist die Platzierung etwas seltsam: Das Chatmix-Rad befindet sich unterhalb des Lautstärkedrehrads, und beide fühlen sich nicht nur gleich an, sondern schauen auch gleich aus. Daran mussten wir uns gewöhnen, denn rein instinktiv greifen wir immer zum Chatmix-Rad, wenn wir die Lautstärke regeln wollen.

Klangliche Leistung des Roccat Elo 7.1 USB

In Sachen Klang kann das Roccat Elo 7.1 USB mit seinen 50-Millimeter-Treibern überzeugen: Egal ob wir ein Strategie-, Shooter- oder Rollenspiel zocken, alles klingt so, wie wir es uns persönlich vorstellen: satte Bässe, klare Dialoge und nichts übersteuert oder geht unter. Auch die zuschaltbare 7.1-Surround-Simulation ist gut umgesetzt und wir können tatsächlich Dinge im Spiel mit Hilfe des Klangs lokalisieren. Nur in Musik und Filmen könnte der Bass noch etwas kräftiger sein. Außerdem stellen wir ein leichtes Grundrauschen fest, das sich aber nur bei leisen Tönen bemerkbar macht - oder wenn aktuell keine Klangwiedergabe erfolgt.

Die Roccat verwenden 50 Millimeter große Treiber mit Neodym-Magneten.
Vergrößern Die Roccat verwenden 50 Millimeter große Treiber mit Neodym-Magneten.
© Roccat

Weitere Optionen fürs Feintuning bietet die Swarm-Software, die alle Roccat-Produkte in einer Oberfläche bündelt. Swarm selbst ist übersichtlich aufgebaut und bietet unter anderem vordefinierte Klangprofile für verschiedene Spiele-Genres. Auch eine Monitor-Funktion ist vorhanden, um seine eigene Stimme zu hören - empfehlen, wenn Sie dazu neigen, mit aufgesetzten Over-Ear-Headsets zu laut zu reden.

Mikrofon: Recht empfindlich

Das Mikrofon an den Roccat Elo 7.1 USB ist komplett abnehmbar und sitzt am Ende eines flexiblen Arms, der seine eingestellte Position auch gut hält. Allerdings ist die Qualität der Sprachübertragung nur mittelmäßig, das Mikrofon gibt S- und Plop-Laute besonders überempfindlich wieder. Generell klingt die Sprache eher überzeichnet, was der Gesprächspartner wohl eher unangenehm empfindet. Insgesamt bleibt der Sprecher verständlich, doch da sind wir von Roccat besseres gewohnt.

Das Mikrofon ist komplett abnehmbar, überträgt Sprache jedoch auch etwas überempfindlich.
Vergrößern Das Mikrofon ist komplett abnehmbar, überträgt Sprache jedoch auch etwas überempfindlich.
© Roccat

PC-WELT Marktplatz

2551088