2476719

Razer Kraken Ultimate im Test: RGB-Gaming-Headset mit 360-Grad-Sound

01.01.2020 | 11:20 Uhr |

Test: Beim Razer Kraken Ultimate handelt es sich um eine Neuauflage mit synchronisierbarer RGB-Beleuchtung und einer Surround-Sound-Lösung aus dem eigenen Hause.

Das Razer Kraken Ultimate wurde mit dem Ziel entwickelt, Gaming-Erlebnis auf Turnier-Niveau zu bieten. Vor allem die integrierte Raumklang-Technik namens Spatial Audio soll eine besonders gute Verortung bieten.

TEST-FAZIT: Razer Kraken Ultimate

Das Razer Kraken Ultimate mit der synchronisierbaren RGB-Beleuchtung punktet mit einem hohen Komfort und einer guten Geräuschisolierung, was vor allem auf die mit Kältegel gefüllten Ohrpolster zu führen ist – außerdem kommt man darunter nicht allzu schnell ins Schwitzen. Das Headset selbst ist tadellos mit hochwertigen Materialien verarbeitet. Auch das Mikrofon kann überzeugen, genau wie der fürs Gaming abgestimmte Klang. THX Spatial Audio vermittelt tatsächlich ein tolles Raumgefühl, kann sich aber nicht stark genug von anderen Premium-Lösungen absetzen. Mit einem Preis von aktuell rund 110 Euro ist das Headset auch nicht gerade ein Schnäppchen.

Pro:

+ hoher Tragekomfort

+ hochwertige und robuste Verarbeitung

+ gutes Mikrofon

+ toller Raumklang…

Contra:

- …der aber nicht deutlich besser ist als andere Lösungen

Die besten Gaming-Headsets im Test

Ausstattung und Technik der Razer Kraken Ultimate

Das Razer Kraken Ultimate ist ein USB-Gaming-Headset und kann deshalb auch mit einer RGB-Beleuchtung in den Außenseiten der Ohrmuscheln aufwarten. Diese lässt sich dank der Razer-Chroma-Technik nicht nur mit anderen kompatiblen Geräten des Herstellers synchronisieren, sondern mittlerweile auch mit Leuchtmitteln von Philips Hue. In Sachen Design ist nicht viel neues passiert, sondern man orientiert sich hier an den Vorgängern.

Dank Razer Chroma lassen sich kompatible Geräte einheitlich beleuchten.
Vergrößern Dank Razer Chroma lassen sich kompatible Geräte einheitlich beleuchten.
© Razer

Neu sind dafür die Polster, in denen sich nun ein Kältegel befindet. Das soll das Schwitzen verhindern und Brillenträger sollen davon profitieren, dass einem die Bügel des Drahtesels nicht unangenehm gegen den Kopf gedrückt werden. In der Praxis können wir das auch bestätigen und das Razer Kraken Ultimate sitzt wirklich bequem. Außerdem werden Außengeräusche gut isoliert und man kann sich auf sein Gameplay konzentrieren.

Der Tragekomfort des Razer Kraken Ultimate ist hoch und die Verarbeitung tadellos.
Vergrößern Der Tragekomfort des Razer Kraken Ultimate ist hoch und die Verarbeitung tadellos.
© Razer

THX Spatial Audio soll 306-Grad-Sound bieten

Eine weitere Neuheit ist die hauseigene Audiolösung THX Spatial Audio. Das soll einen „echten“ 360-Grad-Eindruck beim Zocken ermöglichen, da diese Technik keine Kanäle, wie zum Beispiel bei 7.1 nutzt, sondern die Koordinaten dreidimensional in den Szenen in Echtzeit erfasst und entsprechend frei wiedergibt. Das funktioniert in der Praxis beeindruckend gut und wir fühlen uns tatsächlich wie mitten im Geschehen. Aber wirklich besser als andere Techniken von anderen Premium-Anbietern wie beispielsweise Dolby ist auch diese Lösung nicht.

Die Polster sind mit Kältegel gefüllt, weshalb man nicht allzu schnell darunter ins Schwitzen kommt.
Vergrößern Die Polster sind mit Kältegel gefüllt, weshalb man nicht allzu schnell darunter ins Schwitzen kommt.
© Razer

Neues Mikrofon mit Discord-Zertifizierung

Die nächste Neuerung betrifft das Mikrofon. Das ist nicht nur komplett einfahrbar, sondern auch Discord-zertifiziert und mit einer aktiven Rauschunterdrückung ausgestattet, um störende Nebengeräusche zu unterdrücken. Das funktioniert auch recht gut und wir sind auch angetan von der Sprachqualität – sehr gut gemacht!

Das Mikrofon lässt sich komplett in die Ohrmuschel einfahren.
Vergrößern Das Mikrofon lässt sich komplett in die Ohrmuschel einfahren.
© Razer

Toller Sound fürs Gaming

Der Klang fokussiert sich eher auf den Bass und die Mitten, was fürs Gaming absolut in Ordnung geht. Bei Filmen oder besonders detailreichen Musikstücken kann aber das ein oder andere Detail aufgrund der nicht ganz so ausgeprägten Höhen verloren gehen. Wir persönlich hätten jedoch noch gern einen Klinkenstecker gehabt, um das Headset auch an anderen Geräten oder der Konsole zu nutzen.

 

PC-WELT Marktplatz

2476719