1243697

Yamaha DRX-2

01.12.2004 | 13:40 Uhr |

Yamaha DRX-2

AUSSTATTUNG : Das Bildmenü des Gerätes von Yamaha ist dem von Philips-Recordern sehr ähnlich. Ebenso wie diese hat der DRX-2 eine Vorliebe für DVD+R/+RW-Disks. Die Anschlüsse auf der Rückseite hätten allerdings etwas üppiger ausfallen können. So fehlen beispielsweise Analogeingänge. Außerdem sind keine Komponentenausgänge vorhanden, die für das Ansteuern von Plasmabildschirmen wichtig sind. Sonst ist der DVDRecorder gut ausgestattet. Über eine zweite Scart-Buchse nimmt er sogar Signale von digitalen Sat-Receivern in RGB-Qualität entgegen. Aufnahmen über diesen Anschluss zeichnen sich durch satte Farben und eine hervorragende Bildschärfe aus.

BEDIENUNG : Das Bildmenü lässt dagegen kaum Freude aufkommen. Es ist träge und mit unverständlichen Symbolen belegt, deren Bedeutung der Benutzer erst mühsam ergründen muss. Das ausführliche Handbuch hilft jedoch über diese Hürde hinweg. Beim Test fielen zwei Dinge unangenehm auf: Die kurzen Auszeiten des Recorders nach einer Aufnahme sowie die Bildaussetzer beim Um- schalten des Aufnahmemodus. Dafür legte Yamaha dem DRX-2 jedoch eine handliche Fernbedienung bei. Sie gibt alle Befehle zielsicher weiter und steuert auch Fernsehgeräte anderer Hersteller.

QUALITÄT : Als DVD-Player schlug sich der DRX-2 wacker. Das Bild zeigte bei bespielten DVDs leichte Überschärfen, war aber kontrastreich und harmonisch. Im Recorderbetrieb überzeugte das Gerät durch eine gute Bildund Tonqualität. Die Bilder, die der Recorder von der Antenne bezog, stellte er detailreich und brillant dar, vor allem in den beiden Aufnahmemodi mit der höchsten Qualitätsstufe. Reduzierten wir dagegen die Qualität zugunsten einer längeren Laufzeit, traten verstärkt Bildfehler auf. Bis zur Stufe M4 waren sie jedoch erträglich und lagen über der von herkömmlichen VHS-Aufnahmen.

PC-WELT Marktplatz

1243697