2658323

Xiaomi 12X im Test: Solides und zuverlässiges Smartphone

18.05.2022 | 12:15 Uhr | Birgit Götz,

Obwohl einige Wunsch-Funktionen fehlen, hat sich das Xiaomi 12X im Test als ein insgesamt zuverlässiges Gerät erwiesen. Interessant ist es vor allem für diejenigen, die eher kleinere Smartphones bevorzugen.

Mit dem 12X hat Xiaomi im Grunde sein Mi 11X aus dem letzten Jahr genommen und daraus eine „S“-Variante entwickelt. Die beiden Modelle sind sich sehr ähnlich, einschließlich des exakt gleichen Prozessors.

Obwohl es viele Gemeinsamkeiten mit dem Mi 11X hat, bietet das Xiaomi 12X auch viel Neues, etwa den schönen AMOLED-Bildschirm, eine schnellere Leistung und doppelt so schnelles Aufladen. Und es ist eine günstige Option im Vergleich zu Xiaomi 12 und Xiaomi 12 Pro.

Design und Aufbau

  • 8,2 mm dick

  • 176 Gramm

  • Keine IP-Bewertung

Wie sein Gegenstück Xiaomi 12 ist das Xiaomi 12X ziemlich kompakt und lässt sich leicht in einer Hand halten. Das ist vor allem  interessant für diejenigen, die keine massiven Handys wie Galaxy S22 Ultra oder Pixel 6 Pro mögen.

Mit nur 176 Gramm hat das Smartphone genau das richtige Gewicht. Das Gerät ist aus Aluminium und Gorilla Glass Victus gefertigt, wodurch es sich wie eine stabile Platte aus Metall und Glas anfühlt, ohne dass es zu schwer erscheint.

Xiaomi 12X: Kamerabuckel auf der Gehäuserückseite
Vergrößern Xiaomi 12X: Kamerabuckel auf der Gehäuserückseite

Apropos Rückseite: Das Xiaomi 12X ist in verschiedenen Farben erhältlich, unser Testgerät war die Variante dezentes Lila.

Auf der Rückseite des Geräts befindet sich ein Kamerabuckel, wodurch das Gerät damit auf einer Unterlage wackelig liegt. Mitgeliefert wird jedoch eine durchsichtige Hülle, die zum einen das Wackeln verhindert und zum anderen ermöglicht, die Farbe  weiterhin zu bewundern.

 

Ein großes Manko des 12X ist die offizielle IP-Einstufung. Das Handy ist spritzwassergeschützt, schwimmen gehen sollten Sie damit allerdings nicht.

 

Bildschirm & Lautsprecher

  • 6,28 Zoll

  • AMOLED

  • Full HD+

  • 120 Hz mit Adaptive Sync

 

Beim Display hat sich Xiaomi für ein 6,28 Zoll großes AMOLED-Display mit Full-HD+-Auflösung und der Unterstützung von HDR10+ und Dolby Vision für Videoinhalte, die diese Standards unterstützen, entschieden.

Wie die meisten aktuellen Android-Modelle verfügt auch das 12X über eine adaptive 120-Hz-Bildwiederholfrequenz, die entweder automatisch oder durch den Nutzer eingestellt und zwischen 60 Hz und 120 Hz variiert werden kann. Genau wie beim Xiaomi 12 und dem 12 Pro kann das LTPO-Display von 120 Hz auf 1 Hz umgeschaltet werden.

 

Das Display sieht dank seiner Spitzenhelligkeit von 1.100 Nits bei den meisten Lichtverhältnissen gut aus. Der Bildschirm hat einen integrierten Fingerabdruckleser, mit dem sich das Gerät recht schnell entsperren lässt.

Xiaomi 12X: Liegt gut in der Hand
Vergrößern Xiaomi 12X: Liegt gut in der Hand

Das Xiaomi 12X hat Stereo-Lautsprecher (einen oben und einen unten) von Harman Kardon, die Dolby Atmos unterstützen. Die Stereo-Lautsprecher können ziemlich laut werden und klingen gut, variieren aber je nach der Musik, die Sie abspielen.

Es gibt einige Optionen, um die Einstellungen für Dolby Atmos anzupassen, etwa Dynamisch, Musik, Video usw. Die Einstellung „Dynamisch“ lieferte den besten Klang.

 

Technische Daten & Leistung

  • Snapdragon 870

  • Bis zu 12 GB RAM

  • Bis zu 256 GB Speicher

 

Wie sein Vorgänger läuft auch das Xiaomi 12X mit dem Snapdragon 870, der nicht so neu ist wie der Snapdragon 8 Gen 1, der im Xiaomi 12 und 12 Pro verbaut ist. Es ist der gleiche Chip, der in viel günstigeren Handys wie dem Poco F3 und Moto G100 verwendet wird.

Je nach Modell ist das 12X entweder mit 8 oder 12 GB RAM und 128 oder 256 GB UFS-3.1-Speicher ausgestattet.

Die 8 GB LPDDR5-RAM und der UFS-3.1-Speicher machen das Handy wirklich schneller. Öffnen von Apps, Kamera-Nutzung und Spielen, alles läuft flott. Das 120-Hz-Display trägt dazu bei, dass alles noch ein bisschen flüssiger wirkt.

Wie das Xiaomi 12X in Benchmarks im Vergleich mit anderen Xiaomi 12-Modellen und wichtigen Konkurrenten abgeschnitten hat, sehen Sie in der Grafik. Anzumerken ist, dass das ähnlich teure Realme GT 2 mit einem neueren Snapdragon-888-Prozessor ausgestattet ist und somit mehr Zukunft hat als der 2021-Chip des 12X.

Der Snapdragon 870 unterstützt 5G (mit Dual-SIM 5G-Standby-Unterstützung) sowie Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2.

 

Die Kameras

  • 50 Mp Hauptkamera

  • 13 Mp Ultraweitwinkel

  • 5 Mp Telemakro

  • 32 Mp Selfie-Kamera

 

Statt auf eine superhohe Megapixelzahl zu setzen, hat sich Xiaomi entschieden, zumindest die Hauptkamera bei den drei Modellen der 12er-Serie mit einem 50 MP auszustatten. Dazu kommen ein 13-MP-Ultraweitwinkel- und ein 5-MP-Telemakroobjektiv.

Ein Teleobjektiv anstelle eines Makroobjektivs wäre sinnvoller gewesen, da es im täglichen Gebrauch nützlicher ist.

Xiaomi 12X: Die Kameras auf der Rückseite, Hauptkamera mit 50 MP
Vergrößern Xiaomi 12X: Die Kameras auf der Rückseite, Hauptkamera mit 50 MP

Mit dem Hauptobjektiv der 12X lassen sich tolle Fotos machen (Xiaomi 12X Kameratest) . Bei idealen Lichtverhältnissen haben die Fotos lebendige und etwas kräftige Farben, die richtig zur Geltung kommen. Wenn Ihnen natürliche Bilder wichtig sind, sollten Sie sich jedoch besser nach einer anderen Kamera umschauen.

 

Anders verhält es sich mit dem Nachtmodus: Bei guter Beleuchtung, etwa durch eine Straßenlaterne oder Umgebungslicht, gelingen die Nachtaufnahmen hervorragend. Bei Aufnahmen in völliger Dunkelheit sind jedoch keine angemessenen Ergebnisse zu erwarten.

Bei der Verwendung des Ultraweitwinkelobjektivs kommt es zu einem gewissen Qualitätsverlust, vor allem, weil das Ultraweitwinkelobjektiv 13 Megapixel auflöst, während das Hauptobjektiv 50 Megapixel bietet und durch Pixel-Binning auf 12 Megapixel reduziert wird.

Das heißt, man kann sich für 50 MP entscheiden, hat dann aber keinen Zugriff auf die anderen Objektive, sondern nur einen zweifachen Ausschnitt.

Xiaomi 12X
Vergrößern Xiaomi 12X

Was Videoaufnahmen angeht, kann das Xiaomi 12X bis zu 8K aufnehmen, ist aber auf 24 Bilder pro Sekunde beschränkt. Sie können auch mit bis zu 4K/60 fps und 1080p/60 fps aufnehmen. Die Videoqualität ist sowohl in 4K als auch in 1080p hervorragend, mit einer farbenfrohen Palette und OIS (optische Bildstabilisierung), die dafür sorgt, dass Ihre Aufnahmen flüssig aussehen.

Auf der Vorderseite befindet sich die 32-Megapixel-Kamera, die für Selfies geeignet ist und mit einer hohen Detailgenauigkeit dafür sorgt, dass Ihr Motiv gut zur Geltung kommt.

 

Akkulaufzeit & Ladung

  • 4500 mAh

  • 67 W kabelgebundenes Laden

  • Inklusive Adapter

 

Trotz seines dünnen Profils hat das Xiaomi 12X einen ziemlich starken 4500 mAh Akku. Das Xiaomi 12X hält problemlos einen ganzen Tag durch, ohne dass Sie zwischendurch nachladen müssen, selbst wenn das Display auf 120 Hz und 75 bis 80 Prozent Helligkeit eingestellt ist.

In unserem PCMark for Android Test hielt das Xiaomi 12X 11 Stunden und vier Minuten durch, was ein ordentliches Ergebnis ist, das viele Konkurrenten übertrifft.

Xiaomi 12X: Leider kein kabelloses Laden möglich
Vergrößern Xiaomi 12X: Leider kein kabelloses Laden möglich

Im Gegensatz zum Xiaomi 12 und 12 Pro verfügt das 12X nicht über eine kabellose Ladefunktion. Das Xiaomi 12X wird mit einem 67-W-Ladegerät geliefert, das in 15 Minuten auf 50 Prozent und in 30 Minuten auf 90 Prozent aufladen kann. Bei Verwendung des Schnellladegeräts wird das Handy recht warm, allerdings nicht zu unangenehm.

Ähnlich wie andere Android-Geräte heutzutage verfügt das Xiaomi 12X über die markeneigene Variante des adaptiven Ladens, das sogenannte optimierte Laden. Diese Funktion hilft dabei, die Alterung des Akkus zu reduzieren und lernt aus Ihren täglichen Aufladegewohnheiten.

 

Die Software

  • Android 12

  • MIUI 13

  • Drei Jahre Betriebssystem-Updates

 

Derzeit nutzt das Xiaomi 12X Android 12 mit der neuesten MIUI 13 des Unternehmens. Obwohl es immer noch eindeutig Xiaomi ist, gibt es einige Standard-Android-Elemente oder solche, die Sie auf den neuesten Google-Pixel-Handys finden würden.

Ausgestattet ist es mit einer Reihe vorinstallierter Apps wie Facebook, Spotify und Spielen wie Bubble Shooter & Friends, die sich aber problemlos deinstallieren lassen.

 

Über eine Themen-App mit vielen kostenlosen und kostenpflichtigen Hintergrundbildern, Klingeltönen und Icon-Styles können Sie Ihr Gerät individueller gestalten.

Xiaomi hat für drei Jahre Android-Updates und für vier Jahre Sicherheits-Updates versprochen. Somit sollten Sie Ihr Xiaomi 12X mindestens auf Android 15 aktualisieren können.

Abzuwarten bleibt, wie pünktlich Xiaomi seine Updates für die 12er-Serie bereitstellen wird.

 

Preis & Verfügbarkeit

 

Das Xiaomi X12 gibt es mit 8 MB RAM und 256 GB Speicher bei Amazon für 599 Euro. Der Preis des Xiaomi 12X liegt in der Größenordnung des Google Pixel 6 und des Realme GT 2 . Wenn es etwas günstiger sein soll, wäre das One Plus Nord 2 eine Option.

Fazit

 

Das Xiaomi 12X ist insgesamt gesehen ein gutes Gerät. Im Vergleich zu anderen Flaggschiff-Smartphones ist es kleiner und trotz seines Preises von 599 Euro sieht es aus wie ein hochwertiges Gerät und fühlt sich auch so an.

Der Snapdragon 870 ist immer noch leistungsfähig genug für alltägliche Anwendungen. Dazu kommen ein 120-Hz-AMOLED-Display, eine 67-W-Schnellladefunktion und eine Reihe von Kameras, die in den meisten Anwendungsbereichen gut funktionieren.

Leider gibt es kein drahtloses Laden, die Wasserdichtigkeit ist nicht offiziell bestätigt, und MIUI trifft vielleicht nicht jedermanns Geschmack.

Wenn Sie sich eine bessere Kamera wünschen, sollten Sie sich das Pixel 6 anschauen. Ansonsten ist das Realme GT 2 eine ausgezeichnete Wahl, wenn Sie auf ein Design aus Metall und Glas verzichten können.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.com

 

PC-WELT Marktplatz

2658323