226718

Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS (Platz 6)

11.12.2009 | 13:30 Uhr |

Festplatte (3,5 Zoll): Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS im Test
Vergrößern Festplatte (3,5 Zoll): Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS im Test
© 2014

Fazit: Nur Kleinigkeiten verhindern den Testsieg der Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS, etwa die im Vergleich zur Leserate etwas schwächeren Schreibtransferraten sowie die spürbar höhere Zugriffszeit beim Fullstroke mit automatischem Akustik-Management. Unterem Strich bietet Western Digital mit der Caviar SE16 WD6400AAKS trotzdem eine solide Mischung aus Leistung und Betriebsgeräusch zum kleinen Preis an.

Die WD6400AAKS stammt aus Western Digitals Caviar-Blue-Baureihe, die sich laut Hersteller durch einen besonders kühlen und leisen Betrieb auszeichnet. Das von uns getestete 640-GB-Modell bestätigte diese Einschätzung. Es arbeitete selbst beim Auslesen vieler kleiner Dateien über einen längeren Zeitraum mit einem für ein 3,5-Zoll-Laufwerk vergleichsweise leisen Betriebsgeräusch von 25,3 bis 27,7 dB(A), ohne dass dabei die Gehäusetemperatur spürbar anstieg.

Ausstattung: Die Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS besitzt zwei Magnetscheiben mit jeweils zwei Schreib-Lese-Köpfen. Der 16 MB große Pufferspeicher überträgt dort abgelegte Daten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 972 MB/s auf die Magnetscheiben. Das 3,5-Zoll-Laufwerk kommt mit einer modernen SATA/300-Schnittstelle, die Datenraten von bis zu 300 MB/s erlaubt - theoretisch. Die Rotationsgeschwindigkeit liegt bei typischen 7200 Umdrehungen pro Minute.

Die Stoßfestigkeit im ausgeschalteten Zustand liegt bei 300 G, im Betrieb sackt sie auf magere 30 G. Das ist nicht besonders viel, die Konkurrenz bietet robustere Laufwerke an, die bis zu 70 G wegstecken. Die Bruttokapazität von 640 GB sinkt nach NTFS-Formatierung auf 596 GB.

Geschwindigkeit: Die maximale Transferrate der WD6400AAKS betrug beim Lesen ausgezeichnete 116,8 MB/s und beim Schreiben noch sehr gute 112,3 MB/s. Bei der durchschnittlichen Datenrate, erzielte das Western-Digital-Laufwerk mit 91,7 MB/s beim Lesen beziehungsweise 88,0 MB/s beim Schreiben ebenfalls sehr gute Werte.

Hervorragende Zugriffszeiten: Unterm Strich zeigte die Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS die drittschnellsten Zugriffszeiten aller bisher getesteten 3,5-Zoll-Laufwerke. Die durchschnittliche Zugriffszeit der WD6400AAKS lag bei sehr guten 5,6 Millisekunden. Zudem erhöhte sie sich nach Aktivierung des automatischen Akustik-Managements (AAM) lediglich um 0,2 Millisekunden - tadellos! Ebenfalls überdurchschnittliche fiel der Zugriff beim Fullstroke aus, die Western-Digital-Festplatte benötigte hier 12,6 Millisekunden, herkömmliche 7200er-Laufwerke brauchen für den Fullstroke bis zu 18,6 Millisekunden.

Ergonomie: Im Ruhezustand arbeitete die Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS mit 23,3 dB(A) respektive 0,5 Sone schön leise. Unter Volllast erhöhte sich der Geräuschpegel des Western-Digital-Laufwerks auf noch akzeptable 27,7 dB(A) respektive 0,9 Sone – für eine 3,5-Zoll-Festplatte ein ordentliches Ergebnis. Und der Verzicht auf einen sehr guten Fullstoke-Zugriff bei Aktivierung des automatischen Akustik-Managements zahlt sich bei der Lautstärkemessung spürbar aus: Die Caviar SE16 WD6400AAKS drückte den Lärmpegel auf gute 25,3 dB(A) beziehungsweise 0,6 Sone.

Ausführlicher Testbericht: Western Digital Caviar SE16 WD6400AAKS im Test

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
226718