37782

Weitere Funktionen & Fazit

01.12.2008 | 14:05 Uhr | Benjamin Schischka

Um Speicherplatz zu gewinnen, schlägt das Programm nicht mehr benötigte Software vor. Die Vorschläge sind weitgehend unbedenklich, brachten uns aber doch ein paar hundert MB. Lediglich unsere Systemwiederherstellungspunkte wollten wir entgegen des Vorschlags sicherheitshalber behalten. Auf älteren Rechnern kann dieser Effekt leicht einige GB Platz schaffen. Schön ist auch die grafische Anzeige der Festplattenbelegung mit dem Disk Space Explorer, die etwa nach Programmen, Treibern, Windows und den eigenen Dateien aufschlüsselt.

Weitere Helfer stellen versehentlich gelöschte Dateien wieder her, beseitigen Fehler in der Registry und defragmentieren diese und die Festplatte. Mit dem Repair Wizard beheben Sie Windows-Probleme. Wählen Sie einfach das vorhandene Problem aus, etwa das Nichtfunktionieren des Windows Updates, und folgen Sie den Anweisungen des Programms.

Wer sich an Windows sattgesehen hat, wird sich über die Styling-Möglichkeiten freuen. Start- und Anmeldebildschirm können ebenso wie Symbole und Oberfläche ausgetauscht werden – einiges davon erstmals auch unter Vista. TuneUp Utilities 2009 liefert zahlreiche vorgefertigte Designs mit. Wenige Klicks genügen, um zu den – meist sehr ansehlichen – Grafiken zu wechseln. System Control zielt mehr auf eine bequeme Bedienung von Windows ab. Hier kann der Anmeldebildschirm deaktiviert, der Browser konfiguriert, oder das Startmenü angepasst werden. Wer sich durch alle Menüs klickt, ist sicher ein Weilchen beschäftigt.

Gut gefallen auch die weiteren Tools, die TuneUp dazugepackt hat. Der Shredder löscht, im Gegensatz zur Windows-Funktion, Daten sicher und unwiderruflich. Die System Information versorgt alle Neugierigen mit Systeminfos von Anzeige über Hardware bis Windows. Nützlich etwa, wenn man die Produkt-ID von Windows verlegt hat.

Fazit: Erfahrene Benutzer erreichen mit diversen Systemeinstellungen, kostenlosen Tools und etwas Zeit ähnliche Ergebnisse wie mit TuneUp Utilities 2009. Die Stärken der Software liegen aber im übersichtlichen Aufbau, der Zeitersparnis und den Hilfen und Erläuterungen. Gerade Nutzer, die weniger fit sind im Umgang mit dem Computer oder möglichst wenig Zeit in die Systempflege investieren wollen, finden in TuneUp Utilities 2009 einen zuverlässigen Helfer. Sollten Sie eine frühere Version besitzen, raten wir Ihnen zu einem Upgrade, das mit 24,95 Euro deutlich günstiger als der Vollpreis von 39,95 Euro ist. Selbst mit der allerersten Version von 1996 ist das Upgrade möglich. TuneUp Utilities läuft auf Windows XP- und Vista-Rechnern, egal ob 32- oder 64 Bit-Version.

Bewertung

Leistung (50%): Note 2,5
Bedienung (35%): Note 1,0
Dokumentation (5%): Note 1,0
Installation/De-Installation (5%): Note 2,0
Systemanforderungen (5%): Note 1,0
Gesamtnote: 1,8

Anbieter:

TuneUp Software GmbH

Weblink:

www.tuneup.de

Preis:

39,95 Euro

Betriebssysteme:

Windows XP, Vista (je 32 oder 64 Bit)

Plattenplatz:

ca. 47 MB

Tipp: In unserem Downloadbereich können Sie TuneUp Utilities 2009 30 Tage lang kostenlos testen .

PC-WELT Marktplatz

37782