73702

Was das Bildrauschen noch verstärkt

10.05.2006 | 14:21 Uhr | Verena Ottmann

Je besser die Umrechnungselektronik einer Digitalkamera arbeitet, desto besser kann sie Bildrauschen ausgleichen. Es gibt jedoch Einflüsse, die das Bildrauschen noch verstärken. So kann beispielsweise eine fehlerhafte oder zu hohe JPEG-Kompression die falschen Pixel verstärken. Beim Komprimieren eines Bildes fasst die Elektronik der Kamera die Farbinformationen mehrerer Bildpunkte zu einem Wert zusammen. Handelt es sich bei den Farbinfos jedoch um Farbfehler à la Bildrauschen, werden diese dadurch zu deutlich sichtbaren Blöcken. Auch kann die kamerainterne Scharfzeichnung das Bildrauschen verschlimmern, wenn sie zu aggressiv arbeitet. Denn eine zu starke Scharfzeichnung macht falsche Pixel viel sichtbarer.

Die bekannteste Verursacherin von Bildrauschen ist jedoch die Lichtempfindlichkeit: Je höher Sie den ISO-Wert setzen, desto deutlicher wird in der Regel das Bildrauschen. Das liegt daran, dass die Kamera bei jedem höheren ISO-Wert eine Signalverstärkung durchführt. Allerdings verstärkt sie dabei nicht nur das Nutzsignal, sondern auch das Rauschsignal, sprich das Grundrauschen, da die Kamera beide nicht voneinander unterscheiden kann. Das hat zur Folge, dass das Rauschen ansteigt, je höher der ISO-Wert steigt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
73702