63880

Verarbeitung & Fazit

09.07.2008 | 14:47 Uhr | Markus Pilzweger

Verarbeitung
Wer Freude an eckigen Formen hat, wird mit dem HTC Touch Diamond seine Freude haben: Klare Linien dominieren das Design, auf der Rückseite des Geräts ist ein Diamantschliff angedeutet. Es liegt sehr gut in der Hand und passt dank der geringen Größe fast überall hinein. Der Rahmen besteht aus Edelstahl, die Rückseite besteht aus Plastik in Klavierlackoptik. Die Vorderseite wird komplett vom Bildschirm und der Button-Leiste eingenommen.

Allerdings gibt es in Sachen Verarbeitung auch ein paar Negativ-Punkte. So hat beispielsweise beim Testgerät der Bildschirm auf der rechten und der oberen Seite nicht bündig mit dem Rahmen abgeschlossen. Hier sammelten sich bereits nach kurzer Zeit kleine Schmutzreste - unschön und in dieser Preisklasse nicht akzeptabel. Darüber hinaus liegt der USB-Anschluss offen, HTC hat hier leider auf eine Schutzkappe verzichtet. Größter Schwachpunkt ist allerdings der Akku des HTC Touch Diamond. Dieser ist mit einer Kapazität von 900 mAh zu schwachbrüstig ausgelegt, was aber wohl den geringen Maßen des Smartphones geschuldet ist. Wer unterwegs viel Surft oder nebenbei Musik hört, wir sein Touch Diamond fast täglich an die Ladestation stecken müssen, ansonsten sind ein paar Tage drin. Allerdings gibt es in diesem Zusammenhang bereits Neuigkeiten: So sollen in Kürze leistungsfähigere Akkus mit 1350 mAh beziehungsweise 1800 mAh auf den Markt kommen, die die Laufzeit des Touch Diamond deutlich verlängern dürften. Dies geht allerdings auf Kosten der Dicke des Geräts, die neuen Akkus kommen mit einer neuen Geräterückseite, die die Original-Rückseite ersetzt und das Smartphone ein paar Millimeter dicker machen wird. Kostenpunkt: rund 50 Euro.

Musikwiedergabe beim HTC Touch Diamond
Vergrößern Musikwiedergabe beim HTC Touch Diamond
© 2014

Fazit
Wer keine Lust auf den iPhone-Hype hat, aber dennoch ein schickes Smartphone mit Touchscreen sucht, das sich darüber hinaus noch nahtlos in das Windows-Office einbinden lässt, sollte sich das HTC Touch näher ansehen. Es bietet im Grunde alles, was man für das mobile Arbeiten benötigt, angefangen von Wifi über Blutooth bis hin zu GPS und verfügt über ein elegantes Design mit einer pfiffigen Steuerung. Nicht so gut gefallen hat uns, dass das System zuweilen recht träge reagiert hat. Manchmal dauerte es ein oder zwei Sekunden, bis eine Aktion ausgeführt wurde. Auch der Musik-Player bereitete Probleme: Von Zeit zu Zeit wurden über die Ohrhörer keinerlei Bässe wiedergegeben, hier half letztlich nur ein Neustart des Smartphones.

Von kleineren Mängeln abgesehen ist das HTC Touch Diamond ein sehr ausgereiftes Gerät. Hätte HTC von Haus aus einen stärkeren Akku verbaut, wäre es nahezu perfekt. Ein derart mit Technik vollgepacktes Smartphone hat allerdings auch seinen Preis: rund 500 Euro kostet das HTC Touch Diamond derzeit ohne Vertrag. Mit Vertrag beginnen die Preise beispielsweise bei O2 bei 190 Euro. Dort firmiert das HTC Touch Diamond unter O2 Xda Diamond.

Alternativen
Die Suche nach Alternativen zum HTC Touch Diamond gestaltet sich schwierig, es kommt darauf an, welche Funktion sie bevorzugen. Möchten Sie ein schickes Handy mit einer funktionalen Touchscreen-Steuerung, bleibt letztlich fast nur noch das iPhone übrig. Liegt Ihr Fokus eher auf den Windows-Mobile-Funktionen, bieten sich Geräte wie das Samsung SGH-i760 oder das SGH-i780 oder das Xperia X1 von Sony Ericsson an.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
63880